Wie alt werden Katzen?

Wie alt werden Katzen

Der Ausdruck „Katzen haben neun Leben“ ist sehr bekannt. Doch wie alt werden Katzen tatsächlich? Die Lebenswahrscheinlichkeit einer Katze hängt von verschiedenen Faktoren ab. So gibt es zum Beispiel große Unterschiede zwischen dem durchschnittlichen Alter von Katzen, die in menschlicher Obhut leben, und solchen, die ein Leben in freier Wildbahn führen. Was kann man tun, um die Lebenserwartung einer Katze positiv zu beeinflussen? Und wie alt wurde die älteste Katze?

Wie alt werden Katzen?

Wie alt werden Katzen – diese Fragen stellen sich viele Katzenfreunde, die mit dem Gedanken spielen, sich ein Haustier anzuschaffen. Man hat in einer Katze meist für einige Jahre einen treuen Begleiter und trägt die Verantwortung für ein anderes Lebewesen. Doch wie alt eine Katze wird, kann nicht pauschal gesagt werden, denn das Alter hängt von vielen Faktoren ab. Während Straßenkatzen im Durchschnitt lediglich 2 – 4 Jahre alt werden, liegt der Altersdurchschnitt bei Freigängern und reinen Wohnungkatzen mit 10 bzw. 15 Jahren deutlich höher. Dabei werden die weiblichen Katzen in der Regel älter als die Kater.

Wilde Katzen werden oft nur ein paar Jahre alt: Hier fehlen medizinische Versorgung und menschliche Obhut, die sie vor Erkrankungen schützt und für optimale Versorgung sorgt. Verletzungen können sich unter Umständen ohne Behandlung lebensbedrohlich entwickeln und wichtige Schutzimpfungen fehlen. Auch ein unbehandelter Befall mit Würmern stellt eine Schwächung des Körpers dar und beansprucht das Immunsystem massiv. Aber nicht nur die Lebensumstände haben Auswirkungen auf die Lebenserwartung von Katzen, das Alter wird auch durch fürsorgliche Pflege und bedarfsdeckende Ernährung beeinflusst.

Wie kann ich meine Katze bestmöglich versorgen?

Manche Katzen zeigen bereits zwischen dem 7. und 10. Lebensjahr erste körperliche Anzeichen des Alterns. Bei den meisten Tieren treten deutliche Alterserscheinungen aber erst mit 12 Jahren auf. Dies kann irreführend sein, denn der tatsächliche Altersprozess beginnt ab dem 7. Lebensjahr.

Senior-Katzen leiden häufig an Appetitlosigkeit, zudem werden sie anfälliger für verschiedene Krankheiten. Dazu zählen Herzprobleme, Atemschwierigkeiten, Nierenerkrankungen und Tumore oder Infektionen aufgrund eines geschwächten Immunsystems. Häufig zeigt sich bei älteren Katzen eine Gewichtsabnahme, auch Muskelmasse bildet sich zurück. Seniorkatzen sollten demnach von einem Tierarzt überwacht werden, damit im Krankheitsfall unverzüglich gehandelt werden kann. Eine veterinärmedizinische Untersuchung pro Jahr wird während des gesamten Lebens einer Katze empfohlen. Ab dem 12. Lebensjahr sollten Katzen mindestens halbjährlich vom Tierarzt untersucht werden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Katze auch im Seniorenalter noch durch Impfungen geschützt ist.

Unterstützen Sie die Gesundheit Ihrer Katze im Alter mit ausreichender, sanfter Bewegung zur Aufrechterhaltung des Muskelapparats. Nehmen Sie dabei Rücksicht auf die körperliche Verfassung Ihres Vierbeiners. Animieren Sie Ihre Senior-Katze mit ihrem Lieblingsspielzeug zum spielen und beenden Sie es, wenn sie die Lust verliert. Gestalten Sie die Spiele auch im Alter noch abwechslungsreich und probieren Sie neue Spielvarianten aus. Denn auch alte Katzen sind neugierig und empfänglich für neue Reize.

Wie sieht eine passende Ernährung für ältere Katzen aus?

Wie alt werden Katzen

Es ist sehr wichtig, die Ernährung einer älteren Katze dem fortgeschrittenen Alter anzupassen. Ab sieben Jahren zeigen sich die ersten Alterungszeichen. Nun sollte auf ein passendes Futter für ältere Katzen umgestellt werden, selbst wenn Sie keine körperlichen Veränderungen bei Ihrer Katze bemerken; Stoffwechselveränderungen können unbemerkt auftreten.

ROYAL CANIN hat eine Produktlinie speziell für ältere Katze und Senior-Katzen entwickelt, die ihre besonderen Lebensumstände berücksichtigt und ein gesundes Altern fördert:

STERILISED 7+ Trockennahrung für kastrierte Katzen ab 7 Jahren. Hilft dabei, ein gesundes Gewicht und die Vitalität der Katze zu erhalten.

OUTDOOR 7+ Trockennahrung für Freigänger ab 7 Jahren. Versorgt aktive Katzen mit ausreichend Energie und fördert dabei gesunde Nieren.

INSTINCTIVE 7+ Feuchtnahrung für Katzen ab 7 Jahren. Bietet ein optimales Nährstoffprofil. Die Stückchen in Soße sind auch für Katzen mit empfindlichen Zähnen leicht aufzunehmen.

Wie vielen Menschenjahren entspricht ein Katzenjahr?

In ihren ersten Lebensmonaten entwickelt sich die Katze sehr schnell. Darauf folgen viele Jahre mit gleichbleibender Aktivität, bis schließlich der Alterungsprozess einsetzt. Katzensenioren altern verhältnismäßig schnell. In der nachfolgenden Tabelle wird ein möglicher Vergleich zwischen dem Alter der Katze und des Menschen dargestellt, wobei hier kein Anspruch auf absolute Genauigkeit bestehen kann:

Alter
der Katze
in Jahren
Entsprechendes Alter
beim Menschen
in Jahren
1 15
2 24
3 28
4 32
6 40
8 48
10 56
12 64
14 72
16 80
18 88
20 96

Wussten Sie schon?

Der älteste Kater der Welt hieß Nutmeg und wurde etwa doppelt so alt wie seine Artgenossen im Durchschnitt. Denn die Lebenserwartung von Wohnungskatzen liegt bei ungefähr 15 Jahren und der britische Kater Nutmeg erreichte stolze 32 Jahre. Im Jahr 1990 fand ein Ehepaar aus England den damals circa vierjährigen Kater in seinem Garten und gaben Nutmeg ein Zuhause. Nach 32 Jahren, unglaublichen 145 Katzenjahren, versagte schließlich sein Herz.

Welche Lebensabschnitte durchläuft eine Katze?

Wie alt werden Katzen und welche verschiedenen Lebensphasen durchlaufen die Vierbeiner? Hier gibt es eine Übersicht über die wichtigsten Phasen:

  • Kindheit: Als Neugeborenes ist das kleine Kitten kaum 100 Gramm schwer und öffnet nach etwa 10 Tagen zum ersten Mal die Augen. In der ersten Lebensphase benötigt das Kätzchen vor allem Muttermilch und Wärme. Im Alter von zehn Tagen beginnen sich die Milchzähne vorzuschieben und mit acht Wochen sind sie komplett entwickelt. Das Kätzchen gewöhnt sich nach und nach an feste Nahrung und benötigt ein Kittenfutter, welches das Muskel- und Knochenwachstum unterstützt.
  • Jugend: Die heranwachsende Katze verliert ihre Milchzähne  und wird ab dem siebten, spätestens mit dem zwölften Monat das erste mal rollig. Kater sind meistens ab dem achten Monat geschlechtsreif. Im Alter von sieben bis zwölf Monaten wird das Kätzchen langsam erwachsen und sollte allmählich auf ein Adultfutter umgestellt werden.
  • Erwachsene und Senioren: Ab dem achten Lebensjahr ist die Katze „in den besten Jahren“, vergleichbar mit einem Menschen von fast 50 Jahren. Die Katze wird meistens etwas ruhiger und sollte ein leicht verdauliches Futter bekommen. Einer 10-jährigen Katze sieht man ihr Alter oftmals nicht an, jedoch setzen Alterserscheinungen ab dem 7. Lebensjahr ein und der Stoffwechsel verändert sich. Auch wenn die Katze nach wie vor topt fit wirkt, ist es wichtig, sie mit einer altersgerechten Seniornahrung sowie regelmäßigen Tierarztbesuchen zu unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren: