Wie wird mein Welpe stubenrein?

welpe stubenrein

Wer sich einen Welpen anschafft, dem wird schnell klar: Es gibt noch viel zu lernen. Zum Beispiel, dass Möbel nicht zerstört werden dürfen und dass dringende Geschäfte draußen erledigt werden. Damit ein Welpe stubenrein wird, ist ein Training mit viel Zeit und Geduld unerlässlich. Die Schlüssel zum Erfolg sind Konzentration, Beständigkeit und Wiederholung. Die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Wie wird mein Welpe stubenrein“ werden in diesem Artikel beantwortet.

Ab wann können Welpen stubenrein werden?

Welpen haben eine kleinere Blase als ausgewachsene Hunde und keinen natürlichen Instinkt zum Einhalten. Daher müssen sie öfter nach draußen gebracht werden als ältere Hunde, die bereits stubenrein sind. Mit acht Wochen ist ein Welpe physiologisch noch nicht in der Lage, den Urin länger als ein paar Sekunden einzuhalten. Deshalb sollte er circa alle 2 Stunden nach nach Draußen gelassen werden, um die Blase entleeren zu können. Idealerweise besteht direkt nach dem Aufwachen, nach jeder Mahlzeit und nach dem Spielen die Möglichkeit dazu. Mit etwa 4 Monaten können die meisten Hunde einigermaßen zuverlässig auch mal eine kurze Weile einhalten, sodass die zeitlichen Abstände langsam vergrößert werden können.

Was kann ich tun, damit mein Welpe stubenrein wird?

Damit ein Welpe schnell stubenrein wird, ist ein konsequentes Sauberkeitstraining notwendig. Die wichtigsten Tipps zur Sauberkeitserziehung sind folgende:

1. Gewohntes Verhalten

Am einfachsten ist es, wenn der Hund schon im Welpenalter beim Züchter gelernt hat, auf einem natürlichen Untergrund wie Rasen, Sand oder Erde zu urinieren. Fragen Sie Ihren Züchter, welchen Untergrund der Welpe gewöhnt ist. Dieses Verhalten kann ein wichtiger Grundstein dafür sein, dass der Welpe lernt, seine Blase draußen und nicht in der Wohnung zu entleeren.

2. Belohnung ist wichtig

Es ist sehr wichtig, dass der Welpe nach dem Entleeren im Freien gelobt wird. Die ersten Male ist es eher ein Zufall, wenn dies draußen geschieht. Wird dieses zufällige Verhalten immer wieder belohnt, beginnt der Welpe zu verstehen, welches Verhalten von ihm gewünscht ist. Strafe ist bei dem Sauberkeitstraining völlig fehl am Platz. Kaum ein Hund löst sich freiwillig in der Wohnung, wenn er eine Alternative hat.

3. Bewahren Sie Ruhe

Gehen Sie stets geduldig und ruhig mit Ihrem Welpen um. Wenn der Welpe doch einmal in die Wohnung macht, dann bewahren Sie Ruhe und vergessen Sie nicht, dass der Welpe noch mitten im Lernprozess steckt. Damit der Uringeruch nicht haften bleibt, desinfizieren Sie den Fleck einfach mit einem nicht ammoniakhaltigen Produkt. Wichtig ist, dass Sie den jungen Hund nicht im Nachhinein ermahnen. Nur, wenn Sie den Welpen in Aktion ertappen, dann sollen Sie ihn mit einem klaren „Nein“ und gleichzeitigem Raustragen darauf aufmerksam machen, dass sein Verhalten nicht richtig war.

4. Schnelle Reaktion

Wie bereits erwähnt, können junge Hunde ihren Urin nicht sehr lange zurück halten. Daher ist es wichtig, dass der Hund beim ersten Anzeichen, wie beispielsweise unruhigem Verhalten, umgehend nach draußen gebracht wird. Am besten bringen Sie den Welpen jedes mal an den gleichen Ort, damit er seinen eigenen Duft erkennen kann. Wenn der Welpe sein Geschäft beendet hat, loben Sie ihn.

5. Begrenztes Territorium

Hunde beschmutzen nur im Notfall ihr eigenes Territorium. Grenzen Sie das Territorium des Welpens etwas ein. Ermöglichen Sie dem jungen Hund zu Anfang nur Zugang zu begrenzten Räumen in der Wohnung. Der Welpe wird sich bemerkbar machen, wenn er einmal muss. Mit der Zeit kann „sein Bereich“ langsam vergrößert werden. Nachts sollten Sie den Welpen in einem Korb in Ihrem Schlafzimmer schlafen lassen. So bekommen Sie auch in der Nacht schnell mit, wenn Ihr Hund seine Blase entleeren muss.

6. Angepasste Ernährung

Das Wohlbefinden Ihres Welpen sowie seine gesunde Entwicklung zu einem fröhlichen, aufmerksamen, vitalen Hund hängt wesentlich von seiner Ernährung ab. Hundewelpen benötigen direkt im Anschluss an die Muttermilch ein angepasstes Welpenfutter, bei dem die Energie und Nährstoffzufuhr zu seinen Bedürfnissen passt. Wenn Ihr Welpe aufgrund einer ungeeigneten Ernährung häufig an Durchfall leidet, erschwert das die Sauberkeitserziehung.

Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist?

Jeder Hund ist einzigartig, deswegen brauchen Welpen auch unterschiedlich lang, bis sie stubenrein sind. Manche Hunde lernen es in nur wenigen Wochen und andere brauchen etwas mehr Zeit. Alle Hunde erlernen Stubenreinheit, haben Sie Geduld. Viel hängt auch davon ab, ob der Mensch auf die Kommunikationsversuche seines Hundes reagiert. Gerade in den ersten Wochen ist es somit auch im Sinne der Stubenreinheit sehr hilfreich, seinem Welpen viel Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen.

Tipps: Stubenreinheit für Welpen

Welpe stubenrein

  • Denken Sie bei jedem Spaziergang an eine Tüte für den Kot Ihres Hundes. So verhindern Sie, dass nachfolgende Spaziergänger auf die Hinterlassenschaft Ihres Hundes treffen.
  • Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Welpe sehr häufig und besonders viel, oder aber sehr selten und besonders wenig Urin absetzt, empfiehlt es sich, einen Tierarzt um Rat zu fragen.
  • Benutzen Sie immer einen einfachen Befehl (z.B. „komm“), bevor Sie mit ihrem Welpen nach Draußen gehen.