Wellness für Katzen: So fühlt Ihr Vierbeiner sich wohl

Wellness für Katzen

Katzen haben eine sehr beruhigende Wirkung auf uns Menschen. Ihr Schnurren lässt das Stresslevel sinken und gibt ein wohliges Gefühl. Was kann im Gegenzug getan werden, damit sich auch unsere Vierbeiner wohlfühlen? Auch bei Katzen gibt es Faktoren, die sich positiv auf das Wohlbefinden ausüben können. Was Wellness für Katzen bedeutet, erfahren Sie in dem folgenden Artikel.

Wie sieht eine katzengerechte Umgebung aus?

Die Umgebung von Katzen hat wesentlichen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. Das Lebensumfeld – ob nun für Wohnungskatzen oder Freigänger – sollte katzengerecht sein. Dies kann sich besonders für Indoor Katzen, deren Leben nur in der Wohnung stattfindet, schwieriger gestalten. Auch Wohnungskatzen brauchen Möglichkeiten zum Verstecken, Erkunden und Beobachten, Anschleichen und Jagen. Kuschelige Ruheplätze, hochgelegene Aussichtsplattformen und verschiedene Klettermöglichkeiten sollten daher gegeben sein. Außerdem muss es Bereiche geben, in denen die Stubentiger aktiv sein und spielen können. Andere Bereiche sollten als Ruhezonen und Rückzugsmöglichkeiten reserviert und akzeptiert werden.

Wellness für die Katze – mit einem Entspannungsbad?

In der Regel gehören Bäder nicht zum Standardpflegeprogramm für Katzen. Ausnahmen stellen hier Ausstellungstiere dar. Auch bei starken Verschmutzungen oder bestimmten Fell- bzw. Hautkrankheiten kann ein Bad notwendig sein. Wichtig ist dabei, nicht einfach ein Shampoo für Menschen zu nehmen, sondern auf ein spezielles Shampoo für Katzen zurückzugreifen. Das verwendete Wasser sollte lauwarm und weder zu kalt noch zu heiß sein. Wird ein Waschbecken oder eine Badewanne für das Bad verwendet, sollte nicht zu viel Wasser eingelassen werden – dies kann bei ängstlichen Tieren zu Panik und führen. Nach dem Bad sollte die Katze sanft mit einem Handtuch trockengerieben werden. Für die meisten Katzen stellt ein Bad – anders als für uns Menschen – keine Möglichkeit zur Entspannung dar.

Fellpflege ist nicht nur Schönheitspflege

Die ausgiebige Körperpflege ist ein Bedürfnis für gesunde Katzen: Sie verbringen täglich zwischen 2 und 5 Stunden mit der Fellpflege. Eine optimale Pflege des Fells ist für Katzen sehr wichtig, um dafür zu sorgen, dass die Fellschicht bei allen Wetterlagen schützend wirken kann. Jeder Katzenbesitzer kann ein Stück Wellness für Katzen bieten und sein Tier bei der Fellpflege unterstützen. So können abgestorbene Haare aus dem Fell entfernt werden. Dies trägt dazu bei, dass der Bildung von Haarballen entgegengewirkt wird. Außerdem ist die gemeinsame Fellpflege ein Zuneigungsbeweis und fördert die Bindung zwischen Mensch und Tier.

Wichtig dabei ist die Verwendung der richtigen Bürste: Das Fell von Langhaarkatzen wird am besten mit Spezialkämmen und –bürsten in Zaum gehalten, Kurzhaarkatzen mögen häufig Pflegehandschuhe mit eingearbeiteten Noppen, die gleichzeitig massieren. Bei der Auswahl der passenden Bürste können Züchter, Tierärzte oder Fachhändler beratend zur Seite stehen.

Gepflegte Krallen bedeuten Wellness für Katzen

Im Normalfall kümmern sich Katzen selbst um die Pflege ihrer Krallen und wetzen diese an Kratzbrettern und Kratzbäumen. Durch diese Form der Maniküre bzw. Pediküre werden die Außenschichten der Kralle, die alt und locker sind, herausgezogen. Übrig bleibt die frisch geschärfte und funktionstüchtige Kralle. Ältere oder erkrankte Tiere können jedoch Probleme bei der Krallenpflege haben. In diesem Fall kann der Tierarzt eine Technik zeigen, wie die Kralle der Katze gekürzt und gepflegt werden kann, ohne das durchblutete Gewebe am Anfang der Kralle zu verletzen.

Saubere Augen und Ohren

Im Augenwinkel der Katze können sich Verkrustungen sammeln. Dies ist nicht weiter schlimm und die Verkrustungen können leicht mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Hat die Katze jedoch Augenausfluss oder darüber hinaus Schnupfen, sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Auch die Ohren Ihres Vierbeiners sollten regelmäßig überprüft werden. Sie lassen sich gut mit einem Wattebausch säubern. Wattestäbchen hingegen eignen sich nicht, denn ungeübte Hände können im sensiblen Innenraum des Katzenohres schnell Verletzungen verursachen.

Sauberkeit ist wichtig für Katzen

Katzen sind Tiere, bei denen Sauberkeit eine bedeutende Rolle spielt. So hat die Sauberkeit der Katzentoilette beispielsweise enorme Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Stubenreinheit der Vierbeiner. Daher sollten auch Katzenkörbe, Kratzbäume und Decken regelmäßig gereinigt werden, indem sie gewaschen bzw. abgesaugt werden. Auch Zubehör wie etwa Transportkörbe oder Bürsten sind immer wieder zu säubern. So fühlt Ihre Katze sich in ihrem Zuhause wohl.

Die richtige Ernährung als Grundlage für das Wohlbefinden

Auch die richtige Ernährung kann großen Einfluss auf das Wohlbefinden einer Katze haben. Je nach Alter, Rasse, Lebensumständen und Gesundheitszustand stellen Katzen andere Anforderungen an ihre Nahrung. So neigen kastrierte Katzen beispielsweise häufig zu Übergewicht, Katzen mit langem Fell haben eine Neigung zu Haarballenbildung. Eine passende Nahrung, die die individuellen Bedürfnisse Ihrer Katze abdeckt, kann ihr Wohlbefinden positiv beeinflussen.