Tipps für entspannte Weihnachten mit Katze

Weihnachtszeit mit Katze

Wir Menschen verbinden die Vorweihnachtszeit meist mit Gemütlichkeit. Für Katzen hingegen ist die Adventszeit oft mit einer Reihe Versuchungen verbunden: Flackernde Kerzen, neue aber giftige Pflanzen und Weihnachtsbäume, die zum Hinaufklettern verlocken, bringen Katzen oft in heikle Situationen. Nicht selten muss der Tierarzt aufgesucht werden. Wie Sie für entspannte Weihnachten mit Katze sorgen können, lesen Sie hier.

Weihnachten mit Katze: Ein katzengerechtes Zuhause

Vorsicht vor giftigen Lebensmitteln

Weihnachten mit Katze

Die Vorweihnachtszeit nutzen viele Menschen, um Plätzchen zu backen und neue Gerichte auszuprobieren. Was oft köstlich riecht und lecker schmeckt, ist für Katzen ungesund und teilweise sogar giftig. Folgende Lebensmittel können Katzen zum Verhängnis werden:

  • Plätzchen: Den enthaltenen Zucker können Katzen nicht schmecken, er greift lediglich ihre Zähne an, begünstigt Diabetes und liefert keinerlei nützliche Nährstoffe.
  • Schokolade: Je höher der Kakaoanteil der Schockolade ist, desto größer ist die Vergiftungsgefahr, selbst bei kleineren Mengen. Eine Vergiftung kann zu Krämpfen, Erbrechen und Herzrhytmusstörungen führen. Bei größeren Mengen ist Schokolade for Katzen tödlich.
  • Rosinen: Der Verzehr von Weintrauben und Rosinen kann Verdauungsstörungen, Erbrechen und Nierenversagen verursachen.
  • Essensreste: Menschliche Essensreste sind nichts für Katzen. Knochen vom weihnachtlichen Gänsebraten zum Beispiel können beim kauen Splittern und die Katze lebensgefährlich verletzen. Pikante Gewürze sorgen für Verdauungsprobleme.

Unser Tipp

Selbst wenn es gut gemeint ist: Katzenbesitzer sollten auch in der Weihnachtszeit keine Ausnahme für Ihre Katze machen, wenn es um artgerechte Ernährung geht.

Katzengerechte Weihnachtsdekoration

Weihnachten mit Katze

Nicht nur weihnachtliche Lebensmittel können gefährlich für Katzen sein, sondern auch weihnachtliche Dekoration birgt Gefahr:

  • Weihnachtsschmuck: glitzernde und raschelnde Weihnachtsdeko, wie zum Beispiel Lametta, lädt Katzen zum Spielen ein. Wird der Gegenstand allerdings verschluckt, kann es im Verdauungstrakt zu ernsthaften Schäden kommen. Oft ist das Material zudem chemisch behandelt.
  • Geschenkverpackung: Katzen lieben es, mit Geschenkpapier und -band zu spielen. Sie können sich allerdings beim Spielen strangulieren oder es verschlucken, was einen gefährlichen Darmverschluss verursachen kann.
  • Lichterketten: Lichterketten sollten außer Reichweite angebracht werden. Katzen könnten sich darin verheddern oder hineinbeißen und einen Stromschlag bekommen.
  • Geschenktüten: Plastiktüten enthalten Weichmacher, der sehr ungesund für Katzen ist. Darüber hinaus besteht beim Spiel mit Geschenktüten Erstickungsgefahr.
  • Giftige Pflanzen: Beliebte Weihnachtspflanzen, wie der Weihnachtsstern, sind giftig für Katzen.
  • Kerzen: Kerzen und Teelichter zaubern eine weihnachtliche Atmosphäre, dürfen aber nicht unbeaufsichtigt brennen. Schnell ist eine Pfote verbrannt oder eine Kerze umgestoßen.

Was tun, wenn ein Notfall vorliegt?

Wenn eine Katze etwas Falsches gegessen hat und Anzeichen einer Vergiftung zeigt, muss sofort der Tierarzt aufgesucht werden. Ist der Tierarzt zu weit weg oder nicht erreichbar, können Sie sich im ersten Schritt auch an die Giftnotrufzentrale wenden. Wenn Ihre Katze sich verletzt hat und an den Weihnachtsfeiertagen kein Tierarzt erreichbar ist, wird Ihnen durch den Tiernotdienst geholfen.

Weihnachten mit Katze: Das passende Geschenk

Weihnachten mit Katze

Am Fest der Liebe wollen wir unseren Liebsten mit schönen Geschenken eine Freude bereiten. Dazu zählt häufig auch die eigene Katze. Ein neues Spielzeug oder ein neuer Katzbaum sorgt für Abwechslung und lädt zum Krallenwetzen, Klettern und Entspannen ein. Verspielte Katzen freuen sich über Intelligenzspiele, bei denen sie ihr Geschick und Köpfchen unter Beweis stellen können. Für ruhige und verschmuste Stunden können Sie Ihrer Katze einen neuen Ruheplatz herrichten.

Gesundheit ist das schönste Geschenk

Das größte Geschenk, das Sie Ihrer Katze machen können, ist Zuwendung und Gesundheit. Katzen genießen die Aufmerksamkeit und Nähe ihres Besitzers. Die Gesundheit des Vierbeiners ist sehr kostbar und kann durch bedürfnisgerechte Ernährung gefördert werden.

Weitere Informationen zur Spendenaktion von ROYAL CANIN finden Sie auf der Aktionsseite.

An den Festtagen

Umgang mit Besuch und Kindern

Weihnachten mit Katez bedeutet auch Rücksicht nehmen: Wenn über die Feiertage Freunde oder Verwandte zu Besuch kommen, bringt dies für das Gewohnheitstier Katze alles durcheinander. Sie muss nun unbekannte Menschen, ungewohnte Geräusche und Gerüche verarbeiten. Ein ruhiger Platz fernab vom Trubel ist wichtig, um der Katze einen Rückzugsort zu schaffen. Die gewohnte Tagesordnung der Katze darf nicht durcheinander gebracht werden. Fütterungszeiten sollten daher unbedingt eingehalten werden. Erklären Sie Ihrem Besuch, wie man sich im Umgang mit einer Katze verhält. Respekt vor den Bedürfnissen des Tieres sollte immer an erster Stelle stehen. So muss akzeptiert werden, wenn die Katze sich nicht von Fremden streicheln lassen möchte. Vor allem Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt mit der Katze spielen und für die Bedürfnisse des Tieres sensibilisiert werden.

Was tun, wenn man selbst in den Weihnachtsurlaub fährt?

Vielleicht kennen Sie jemanden, der sich während Ihrer Abwesenheit verantwortungsbewusst um Ihre Katze kümmern kann. Diese Person sollte ausreichend Zeit haben und sich bereits mit Katzen auskennen. Bestenfalls kann die Person Ihres Vertauens Ihre Katze bei Ihnen Zuhause versorgen, denn in Ihrer gewohnten Umgebung fühlt sie sich nunmal am Wohlsten.

Wenn sich niemand um Ihre Katze kümmern kann, sollten Sie sich frühzeitig um einen Platz in einer professionellen Tierpension kümmern. Fragen Sie Freunde und Bekannte, ob sie bereits Erfahrungen gesammelt haben und eine Katzenpension empfehlen können. Machen Sie sich vor Ort selbst ein Bild: Werden die Katzen artgerecht gehalten? Sind die Räumlichkeiten sauber? Wie oft werden die Katzentoiletten gereinigt? Gibt es ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten für die Katze?

Um Ihrem Tier ein vertrautes Gefühl in der Pension zu geben, können Sie Decken, Spielzeug und gewohntes Futter mitbringen. Vertraute Gerüche vermitteln Ihrer Katze ein Gefühl von Sicherheit. Die gewohnte Nahrung ist wichtig, um zusätzlichen Strett bei der Umstellung auf ein ungewohntes Futter zu vermeiden.

Informieren Sie sich frühzeitig, welche Impfungen für eine Aufnahme vorausgesetzt werden.

Wir hoffen mit diesen Tipps verbringen Sie schöne und entspannte Weihnachten mit Katze!