Die Russisch Blau: Intelligent und treu

Russisch Blau

Wenn Sie auf der Suche nach einer sanften, ruhigen und intelligenten Katze sind, dann ist die Russisch Blau genau die richtige Katze für Sie. Nicht nur das dichte, blau schimmernde Fell ist einzigartig, auch ihr besonderes Wesen macht sie beliebt bei Katzenfans. Wo kommt die Katzenrasse ursprünglich her und was muss bei der Haltung beachtet werden? Informieren Sie sich hier im ausführlichen Rasseportrait über die Russisch Blau.

Steckbrief

Anderer Name Archangel Cat, Blauer Erzengel, Russian Short, Russian Blue
Endgültige Größe Katze: 20 bis 30 cm

Kater: 30 bis 40 cm

Endgültiges Gewicht Katze: 2,5 bis 4 kg

Kater: 4 bis 6 kg

Spezielle Nahrung HAIR & SKIN CARE
Herkunft Russland

Verhalten und Wesen: Was macht den Charakter der Russisch Blau aus?

Russisch Blau Katze

Die Russisch Blau ist eine liebevolle und sanfte Katze, die bis ins hohe Alter verspielt ist. Sie gilt als familienbezogen und sucht die Nähe ihres Menschen, dem sie treu ergeben ist. Im Gegensatz dazu reagiert sie Fremden gegenüber zunächst zurückhaltend und braucht eine gewisse Zeit, um eine Beziehung aufzubauen. Generell gesehen gilt der Blaue Erzengel als eine ruhige Katze, die sich als intelligent erweist und daher unbedingt ausreichend geistige Beschäftigung und Abwechslung braucht.

Ursprung: Wo kommt die Russisch Blau her?

Der Ursprung der Russisch Blau ist umstritten. Forscher vermuten, dass die ersten Katzen der späteren Rasse Russisch Blau aus der russischen Hafenstadt Archangelsk (wörtlich „Erzengelstadt“) stammen. Um 1860 brachte ein Handelsschiff solche Katzen nach Großbritannien. Dort wurden sie zunächst unter der Bezeichnung Russian Shorthair, Blue Foreign oder Blauer Erzengel Katze (in Anlehnung an den Namen des Hafens Archangelsk) ausgestellt. Anderen Hypothesen zufolge soll die Rasse eher aus dem Mittelmeerraum stammen. Seit 1939 wurde die Russisch Blau offiziell als eigenständige Rasse anerkannt.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Rassestandard: Wie sieht eine gesunde Russisch Blau aus?

Die Russian Short hat ein üppiges, silbrig-blaues Fell, lange Beine und einen eleganten Körper. Der mäßig keilförmige Kopf ist nicht zu lang und nicht zu kurz. Die großen Ohren sind am Ansatz breit und nach vorne zugespitzt. Dabei sind die Spitzen leicht abgerundet. Die mandelförmigen, großen Augen sind ziemlich weit auseinander stehend und leuchtend grün. Der Schwanz ist verhältnismäßig lang und gerade. Das Fell der Russisch Blau – typischerweise Blaugrau mit einem deutlichen Silberschimmer – ist ihr Markenzeichen.

Gesundheit: Neigung zu bestimmten Erbkrankheiten

Eine Neigung zu bestimmten erblich bedingten Erkrankungen ist bei der Russisch Blau nicht bekannt. Dennoch können bei dieser Rasse – wie bei anderen auch – bestimmte Erkrankungen auftreten. Um ihre Gesundheit zu unterstützen sind regelmäßige Check Ups beim Tierarzt und eine angepasste Ernährung wichtig.

Wissenswert: Wussten Sie schon?

Die Russisch Blau ist die einzige Katzenrasse, die ein sogenanntes Doppelfell trägt. Die Deckhaare sind genauso lang wie die Unterwolle, dadurch steht das kurze Fell immer leicht ab. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Kitten mit blauen Augen geboren werden und die Augenfarbe erst nach einiger Zeit von Blau auf Grün wechselt. Spätestens mit zwei Jahren sollte die Russisch Blau smaragdgrüne Augen haben.

Noch mehr erfahren in der Bildershow zur Russisch Blau

Einfach per Klick auf das Bild oder die Pfeile zum nächsten Bild gelangen.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Slideshow wird geladen ...

Ernährung: Gesund und munter mit der richtigen Nahrung

Jede Katze ist einzigartig und benötigt ein Katzenfutter, das genau auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmt ist. Eine artgerechte Nahrung bildet eine wichtige Grundlage für ein gesundes Katzenleben. Um das einzigartige Fell der Russisch Blau zu pflegen, ist ein Katzenfutter empfehlenswert, das ein glänzendes Fell und eine gesunde Haut fördert. Ein Beispiel dafür ist HAIR & SKIN CARE von ROYAL CANIN, das die natürliche Barrierefunktion der Haut unterstützt. Hochwertige Proteine und wertvolle Omega-6- sowie Omega-3-Fettsäuren sind außerdem bekannt für ihren positiven Einfluss auf Haut und Fell.

Anforderungen an die Haltung

Auslauf: Freigänger oder Wohnungskatze?

Die ruhige Russisch Blau kann problemlos als reine Wohnungskatze gehalten werden, schätzt jedoch durchaus die frische Luft im Grünen. Wenn der Katze kein Zugang zu Balkon oder Garten zur Verfügung steht, sind ausreichend Möglichkeiten zur Beschäftigung wichtig. Für genügend Abwechslung sorgen erhöhte Aussichtsplätze am Fenster, ein Kratzbaum zum Klettern und regelmäßige Spieleinheiten. Die Russisch Blau ist eine ideale Familienkatze und in der Vergesellschaftung mit anderen Haustieren meistens unkompliziert. Alleinsein gefällt der anhänglichen Katze jedoch eher weniger, daher empfiehlt sich durchaus eine Zweitkatze.

Geistige Beschäftigung: Denksport für den intelligenten Vierbeiner

Die sanften Blauen Erzengel entwickeln eine enge Bindung zu ihren Familienmitgliedern und genießen ausgedehnte Kuscheleinheiten sehr. Trotz ihrer ruhigen Art lieben sie gemeinsame Spielstunden. Die Russisch Blau ist von Natur aus sehr intelligent, daher ist es wichtig, für ausreichend geistige Beschäftigung zu sorgen. Wechseln Sie zwischen verschiedenen Katzenspielen und Spielzeugen hin- und her, damit es nicht eintönig wird. Ob Jagdspiele, Intelligenzaufgaben oder Fitnessübungen – diese Katzenrasse ist für alles zu haben. Außerdem ist das Einüben von Tricks mit dem Clicker eine gute Möglichkeit, um die Russisch Blau geistig zu fördern und zu fordern.

Fellpflege: weiches Fell mit wenig Aufwand

Russisch Blau

Die graue Katze verliert kaum Haare und besitzt ein sehr pflegeleichtes Fell. Da das Fell nicht anfällig für Verfilzungen ist, muss es nicht täglich gebürstet werden. Zur Pflege genügt es, die Russisch Blau wöchentlich zu bürsten. Durch das regelmäßige Bürsten wird zusätzlich die Bindung zwischen Katze und Besitzer gestärkt.

Geeignet für Allergiker?

Manche Menschen reagieren im Umgang mit bestimmten Katzen allergisch. Auslöser für die Katzenallergie sind nicht die Katzenhaare selbst, sondern ein Protein, das über den Speichel, die Hautschuppen und die Tränenflüssigkeit der Katze übertragen wird. Außerdem verteilt die Katze das Allergen beim Putzen auch auf ihrem Fell. Jeder Allergiker reagiert anders, so kann man auf eine Katzenrasse allergisch reagieren, während eine andere Rasse keine Reaktion hervorruft. Das persönliche Allergiepotenzial kann sogar von Katze zu Katze innerhalb derselben Rasse unterschiedlich sein. Vor der Anschaffung einer Katze sollte das persönliche Allergiepotenzial ärztlich getestet werden.

Das könnte Sie auch interessieren: