Katzenminze – was ist das?

katzenminze

Der Geruchssinn von Katzen ist um ein vielfaches feiner als der von uns Menschen. Die meisten Katzen bevorzugen natürliche Gerüche wie Katzenminze, Baldrian und andere Kräuter. Was an Katzenminze so besonders ist, wo Sie Katzenminze kaufen können und ob es Bedenken bei der Verwendung gibt, erfahren Sie hier.

Was ist Katzenminze?

Katzenminze, auch Katzenmelisse oder Catnip (Englisch) genannt, ist ein Kraut aus der Minz-Familie. Sie kam ursprünglich aus Nordafrika und dem Mittelmeergebiet, wächst inzwischen aber auch wild in Europa und Nordamerika. Die 60 bis 100 cm groß werdende Pflanze trägt von Juli bis Septemper weiße bis blassblaue Blüten. Die herzförmigen Blätter mit gezackten Rändern riechen angenehm nach Minze und Zitrone. Katzenmelisse wird nachgesagt, dass sie eine euphorisierende Wirkung auf Katzen hat. Richtig eingesetzt, soll die Pflanze entspannen und den Spieltrieb anregen.

Was bewirkt Katzenminze?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass bestimmte Gerüche erhebliche Auswirkungen auf das Wohlbefinden von Katzen haben können. Die Wirkung von echter Katzenminze auf Katzen ist nicht eindeutig geklärt. Es lässt sich jedoch eine häufige Reaktion der Katze auf diese besondere Minze beobachten: Die Tiere wälzen sich in der Minze, spielen versessen damit oder wirken durch den Minzgeruch beruhigt .

Katzenminze

Wissenschaftler vermuten, dass der Hauptwirkstoff der Minze (Nepetalakton) eine berauschende Wirkung auf Katzen hat. Dabei wird allgemein angenommen, dass Nepetalakton einen ähnlichen Effekt hat wie Katzenpheromone. Besonders geschlechtsreife Katzen scheinen stark auf die Minze zu reagieren. Dies bestärkt die Vermutung, dass Katzen den Geruch mit der Paarung in Verbindung bringen. Kätzchen und Seniorkatzen reagieren meist weniger deutlich auf das Kraut. Allgemein zeigt sich diese Reaktion nicht bei allen Katzen, nur bei etwa 50 % zeigt sich die betörende Wirkung der Katzenminze.

Wo kann ich Katzenminze kaufen?

Grundsätzlich können Sie Katzenmelisse in der Reinform, also als Pflanze, im Gartencenter kaufen. Allerdings ist die Katze dann meist dauerhaft dem Geruch ausgesetzt, sofern die Pflanze im Alltag in der Nähe des Tieres steht. Wenn die Echte Katzenminze als anregendes Spielzeug gedacht ist, empfiehlt es sich, auf ein Produkt aus dem Zoofachhandel zurückzugreifen. Im Fachhandel für Tiernahrung kann fertiges Spielzeug, bereits geerntete Blüten sowie Pulver erworben werden. Besonders gut zu handhaben ist ein Katzenminze-Spray, womit Sie Spielzeuge jeglicher Art selbst besprühen können. So kann ein Spielzeug bei Bedarf nachträglich aufgefrischt werden. Als getrocknete Kräuter kann man Catnip auch im Reformhaus kaufen.

Wie wird Katzenminze angewendet?

Wer sich nicht die Mühe machen möchte, getrocknete Katzenminze auf diversen Spielzeugen zu verteilen, der kann sich im Fachhandel nach Produkten umschauen, die bereits Catnip enthalten. Katzenmelisse ist in vielen unterschiedlichen Katzenspielzeugen enthalten. Es gibt sowohl Schmusespielzeug mit Katzenminze, wie Raschelkissen und Pluschtiere, als auch interaktives Spielzeug. Zu dem interaktiven Spielzeug gehören Bälle und Angeln, die kombiniert mit der Minze zu einem absoluten Highlight für Katzen werden können. Der Jadginstinkt wird durch das Schwenken der Angel oder dem Werfen des Balles geweckt, die Katzenmelisse kann diesen Spieltrieb verstärken.

Wussten Sie schon?

Der Geruchssinn von Katzen ist etwa dreifach besser als der des Menschen, andererseits aber bei weitem nicht so gut wie der des Hundes. So besitzt der Mensch etwa 5 bis 20 Millionen Geruchszellen, die Katze bringt etwa 60 bis 65 Millionen mit und der Hund kommt gar auf 70 bis 200 Millionen Geruchszellen. Geruchssinn wie auch Tastsinn sind bereits bei neugeborenen Katzen entwickelt.

Wie oft und wie lange darf Katzenminze gegeben werden?

Catnip wird oftmals auch als „die Droge der Katzen“ bezeichnet. Auch wenn Katzenminze keine gesundheitlichen Gefahren birgt, kann die Dauerbenutzung bei Katzen für Unruhe und somit letztlich Stress sorgen. Ob der Einsatz von Katzenminze sinnvoll ist, sollte individuell abgewägt werden. Manche Katzen zeigen keine besondere Reaktion, andere reagieren mit aggressivem Verhalten auf die Minze. In solch einem Fall sollte das Kraut natürlich vermieden werden.

Einige Katzen reagieren mit häufiger Markierung der Wohnung, wenn sie dauerhaftem Catnipgeruch ausgesetzt werden. Durch die Verbreitung ihres Urins versuchen die Katzen, die gewohnte Umgebung geruchstechnisch wieder „in Ordnung“ zu bringen. Daher sollten Sie niemals Katzenmöbel oder gar den Schlafplatz einer Katze dauerhaft mit Katzenmelisse ausstatten. Grundsätzlich ist es ratsam, der Katze Spielzeuge mit Catnip nicht ständig zugänglich zu machen, sondern diese nur ca. ein- oder zweimal in der Woche sparsam und nur gelegentlich anzubieten. In einigen Situationen kann das beruhigende Kraut gezielt eingesetzt werden, um Stress in Stituationen zu mildern, beispielsweise an Silvester oder bei einem Umzug.

Generell spricht also nichts gegen den gelegentlichen Einsatz von Katzenminze. Behalten Sie Ihre Katze jedoch während der Verwendung im Auge und achten Sie auf auffälliges Verhalten.