Die Hauskatze im ausführlichen Portrait

hauskatze

Die Hauskatze ist wohl die beliebteste Katze der Deutschen. Kennzeichnend für die Hauskatze ist ihre große Vielfalt: Es gibt sie mit vielen verschiedenen Fellfarben, Fellmustern, Augenfarben und Größen. Wieso sind Hauskatzen in ihrem Erscheinungsbild und Wesen so unterschiedlich? Wie alt werden Hauskatzen und wie sieht die beste Ernährung für sie aus?

Was ist eine Hauskatze?

Im Volksmund wird der Begriff „Hauskatze“ für alle Katzen verwendet, die mit Menschen zusammen leben. Eine genauere Definition lässt sich aber formulieren, wenn man die Hauskatze in Abgrenzung zur Rassekatze betrachtet. Züchter und Zuchverbände bezeichnen Katzen, die nicht durch gezielte und dokumentierte Züchtung entstanden sind, als Hauskatzen. Hauskatzen gehören also dieser Definition nach keiner bestimmten Katzenrasse an. Rassekatzen zeichnen sich hingegen durch spezifische, von Zuchtverbänden definierte äußere Merkmale aus. Dazu zählen Größe, Gewicht, Körperbau, Fellfarbe, Fellzeichnung, Felllänge und Augenfarbe. Auch charakterlich haben bestimmte Katzenrassen besondere Merkmale. Hauskatzen bleiben im Kontrast dazu äußerlich und charakterlich eine Überraschung, denn Erscheinungsbild und Charaktereigenschaften können von Katze zu Katze verschieden sein.

Wie sieht eine Hauskatze aus?

Es gibt kein einheitliches äußeres Erscheinungsbild, dem jede Hauskatze entspricht. Meistens sind Hauskatzen mittelgroß und mittelschlank, allerdings mit Variationen in verschiedene Richtungen. Auch bei Fell- und Augenfarben gibt es keine typischen Färbungen, die Farfbenvielfalt der Hauskatzen ist unendlich. Es gibt jedoch einige Farbvariationen, die häufig auftreten:

  • schwarz-weiße oder weiß-schwarz gemustertes Fell
  • braun-grau getigertes Fell, das an Wildkatzen erinnert
  • rötlich getigertes Fell mit gelb-grünen Augen
  • buntes Fell: rot-schwarz-weiß gemischt

Was ist der Unterschied zwischen einer Hauskatze und der Europäisch Kurzhaar?

Europäische Kurhaarkatze

Das Erscheinungsbild der Europäischen Kurzhaar (EKH) ist dem der Hauskatze sehr ähnlich. Im Gegensatz zur Hauskatze handelt es sich bei der Europäisch Kurzhaar um eine Katzenrasse, die von der Fédération Internationale Féline (FIFe), einer internationalen Dachorganisation von Katzenzuchtverbänden, anerkannt wurde. Hier wird die EKH als Europäer geführt. Das Erscheinungsbild der EKH wurde daher durch die Zucht veredelt und ihr Erscheinungsbild wurde klar definiert: Die Europäische Kurzhaar ist relativ groß und muskulös mit einem großen Kopf und einer kräftigen Brust. Das Fell ist wie bei der Hauskatze kurz und dicht. Das Gewicht einer Europäisch Kurzhaar liegt bei 4 bis 6 kg, ein Kater wiegt 5 bis 7 kg. Grundsätzlich sollte das Erscheinungsbild des Europäers frei von Einkreuzungen anderer Rassen sein.

Wie alt werden Hauskatzen?

Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Hauskatze liegt bei 16 bis 18 Jahren. Das individuelle Alter einer Katze wird jedoch von vielen Faktoren beeinflusst. Die Lebenserwartung ist abhängig von den Lebensumständen sowie dem Gesundheitszustand. Wie auch beim Menschen prägen Faktoren wie Veranlagung, Ernährung und Bewegung die Gesundheit einer Katze. Nicht artgerechte Fütterung und zu wenig Bewegung können zu Übergewicht führen, was sich negtiv auf die Gesundheit ausüben kann. Hinzu kommen die erblich bedingten Veranlagungen einer Katze für bestimmte Erkrankungen. Grundsätzlich fördert ausreichende Bewegung und geistige Förderung sowie eine ausgewogene, an die Bedürfnisse angepasste Ernährung ein gesundes und langes Leben.

Wo kann ich eine Hauskatze kaufen?

Da die Hauskatze keine eingetragene Rasse ist, gibt es auch keine beim Katzenverband registrierten Züchter. Hauskatzen kann man im Tierheim oder von Privatpersonen kaufen. Auch beim Kauf einer Hauskatze sollte man auf jeden Fall auf eine seriöse Vermittlung achten.

Aufgrund der freien Paarung der Hauskatzen vermischen sich Merkmale verschiedener Katzen. Daher kann im Vorfeld keine Aussage über Aussehen und Charakter des Kätzchens getroffen werden. Durch die freie Kombination der Gene entwickeln sich manchmal außergewöhnliche Farbmuster. Wichtig bei der Anschaffung einer Katze oder eines Kitten ist, dass das Tier nachweislich gesund ist. Entwurmungen und Impfungen lassen sich z.B. durch den Impfpass der Katze belegen. Ebenfalls empfehlenswert sind der Blick auf die Katzenmutter, die Wurfgeschwister und Haltungsbedingungen, um Rückschlüsse auf die Gesundheit des Kätzchens zu ziehen.

Was muss ich bei der Haltung einer Hauskatze beachten?

Zu einer artgerechten Haltung gehören eine angepasste Ernährung, regelmäßige Tierarztbesuche sowie ausreichend Bewegung. Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, sollten Sie sich umfassend informieren und vorbereiten. So verschieden die Hauskatze von ihrem äußeren Erscheinungsbild sein kann, so unterschiedlich sind Hauskatzen auch in ihrem Wesen. Die eine Katze ist sehr verspielt und fordert Beschäftigung ein während die andere lieber in der Sonne faulenzt. Eine Gemeinsamkeit der meisten Hauskatzen hingegen ist die Liebe zur Erkundung ihres Reviers: Sie genießen es, draußen auf Entdeckungsreise zu gehen.

Die Mehrheit der Hauskatzen sind sehr sozial und genießen die Gesellschaft durch Menschen oder eine andere Katze. Wenn die Katze den Großteil des Tages alleine verbringt, sollte die Option einer zweiten Katze geprüft werden. So können die Vierbeiner einander Gesellschaft leisten.

Regelmäßige Spieleinheiten sollten fester Bestandteil im Zusammenleben zwischen Mensch und Katze sein. Es gibt unendliche Spielmöglichkeiten, welche die Katze nicht nur körperlich beschäftigen, sondern auch geistig fordern. Die Aktivität einer Katze und ihre Ansprüche an Beschäftigung hängen stark vom Alter und dem individuellen Charakter ab. Das Fell der Hauskatze ist in der Regel pflegeleicht, da es sich meist um kurzes Fell handelt. Daher reicht gelegentliches Bürsten aus. Lediglich in Zeiten des Fellwechsels im Sommer und Winter kann vermehrte Fellpflege notwendig sein.

Was ist das richtige Katzenfutter für Hauskatzen?

Eine optimale Katzennahrung bildet den Grundstein für ein langes und gesundes Leben und sollte an die individuellen Bedürfnisse der Katze angepasst sein. ROYAL CANIN hat verschiedene Nahrungen entwickelt, welche an die verschiedenen Lebensstile der Hauskatze angepasst sind. Egal ob Freigänger oder Wohnungkatze, Kitten oder Senior-Katze, für jede Katze hat ROYAL CANIN ein einzigartiges Ernährungskonzept entwickelt. Ganz nach Vorliebe der Katze sind die Produkte als Trocken- oder Feuchtnahrung erhältlich.

Für aktive Freigänger – die OUTDOOR Produkte

OUTDOOR Active Life – ist eine Nahrung für Katzen, die überwiegend Draußen leben.
Das energiereiche Trockefutter unterstützt die natürlichen Abwehrkräfte der Freigänger-Katze und kräftigt Knochen sowie Gelenke.

Für ausgeglichene Wohnungskatzen – die INDOOR Produkte

INDOOR Home Life – wurde speziell für Wohnungskatzen entwickelt. Die einzigartige Rezeptur kann den Stuhlgeruch veringern und der Bildung von Haarballen vorbeugen. Der angepasste Energiegehalt entspricht den Bedürfnissen von Katzen mit verringerter Aktivität.

Für Abwechslung im Futternapf – INSTINCTIVE Feuchtnahrungen

INSTINCTIVE Mousse – speziell für Liebhaber von Nassfutter. Die Feuchtnahrung im praktischen Frischebeutel unterstützt gesunde Harnwege und hilft, das Idealgewicht zu halten. INSTINCTIVE gibt es in drei verschiedenen Texturen, um wählerischen Hauskatzen verschiedene Optionen und Abwechslung zu bieten: Mousse, Gravy und Gelee

Das könnte Sie auch interessieren: