Durchfall bei Katzen – was tun?

Katze Katzentoilette Durchfall

Wenn eine Katze Durchfall hat, so gibt es eine Reihe an möglichen Ursachen. Fest steht, dass das Auftreten von Durchfall bei Katzen nicht normal ist und Sie Ihre Katze auf jeden Fall verstärkt beobachten sollten. Werden die Symptome schlimmer und die Katze ist lethargisch, so sollte unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden.

Durchfall bei Katzen – Was sollte man wissen?

Durchfall kann bei Katzen häufig vorkommen. Wichtig zu wissen ist: An sich ist Durchfall keine Krankheit, sondern ein Symptom für viele Reize, die auf den Verdauungstrakt unserer Katzen schlagen können. Wer die möglichen Ursachen von Durchfall bei der Katze kennt, kann zum Beispiel durch Anpassung der Ernährung vorbeugend aktiv werden. Bei Durchfall ist es nicht leicht zu erkennen, wann für die Gesundheit einer Katze ein gefährlicher Zustand erreicht wird. Im Zweifelsfall ist es ratsam, die Katze zum Tierarzt zu bringen, damit er das gesamte Wohlbefinden des Tieres prüfen kann.

Was sind mögliche Ursachen für Durchfall bei Katzen?

Hat der Stuhl einer Katze eine ungewöhnliche Farbe, Geruch oder Beschaffenheit, so sollte man das Tier gut beobachten. Nicht in jedem Fall wird Durchfall durch eine Erkrankung ausgelöst. Neben Krankheitserregern oder Organbeschwerden können auch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten oder Stress Auslöser für Durchfall bei Katzen sein. Der Durchfall selber ist dabei immer nur ein Symptom einer dieser möglichen Ursachen:

  • Stress:
    Katzen reagieren oft sehr empfindlich auf Störungen in ihrer Umwelt. Lärm kann, genauso wie eine neue Umgebung oder unbekannte Menschen, Stress bei der Katze auslösen und Durchfall begünstigen.
  • Nahrungsumstellung:
    Wird von einem Tag auf den anderen die Nahrung der Katze umgestellt, so kann dies zu Verdauungsstörungen und Durchfall führen. Der Magen-Darm-Trakt der Katze benötigt Zeit, um sich an neue Nährstoffe oder auch andere Formen der Nahrungszubereitung (Feuchtfutter/Trockenfutter) zu gewöhnen.
  • Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten:
    Einige Grundstoffe von Nahrungsmitteln, zum Beispiel unterschiedliche Eiweiße oder Kohlenhydrate, können bei Katzen Unverträglichkeiten im Magen-Darm-Bereich hervorrufen und Durchfall zur Folge haben.
  • Parasiten:
    Katzen, vor allem Freigänger, können viele Parasiten aus der Umwelt aufnehmen. Diese besiedeln den Magen-Darm-Trakt und stören die gesunde Darmfunktion der Katze. Verschiedene Würmer (Spul-, Band- oder Fadenwürmer) sowie sogenannte Einzeller, wie zum Beispiel Giardien oder Kokzidien, sind mögliche Auslöser von Durchfall bei der Katze.
  • Magen-Darm-Infekte:
    Infektionen mit Bakterien oder Viren führen häufig zu Durchfall bei der Katze. Dieser kann dann lange andauern, wässrig sein und teilweise auch übel riechen.
  • Fehlfunktionen von Organen:
    Sind Organe wie die Schilddrüse, die Leber oder auch die Nieren in ihrer Funktion gestört, können Verdauungsprobleme und Durchfälle auftreten.
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung:
    Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kann die Verdauung der Katze stark beeinflussen. Die Folge ist, neben Erbrechen und Appetitlosigkeit, anhaltender Durchfall.

Welche Funktion hat Durchfall?

Durchfall bei KatzenDurchfall hat vorwiegend die Funktion, Gifte, Schadstoffe und reizende Abbauprodukte möglichst schnell aus dem Körper der Katze zu befördern. Für Sie als Besitzer heißt es in jedem Fall, Ihre Katze aufmerksam zu beobachten und einzuschätzen, wie es Ihrem Tier geht. Nehmen Sie anhaltenden Durchfall bei Ihrer Katze grundsätzlich ernst und lassen Sie die Ursache im Zweifel tierärztlich abklären.

Was lässt sich gegen Durchfall bei Katzen tun?

Wie Sie gegen den Durchfall Ihrer Katze vorgehen können, hängt vor allem von der Ursache ab:

  • Leidet Ihre Katze unter Stress?
    Will sie sich zum Beispiel plötzlich nur noch verstecken, ist es wichtig, die Ursache für dieses Verhalten zu finden. Häufig können schon lärmende Baustellen vor der Haustür auf die Katze so stressig wirken, dass sie davon Durchfall bekommt.
  • Haben Sie eventuell die Nahrung Ihrer Katze umgestellt, bevor es zum Durchfall kam?
    Dann kann es sein, dass Ihre Katze die plötzliche Umstellung nicht gut vertragen hat. In so einem Fall ist es empfehlenswert, zukünftige Ernährungswechsel schrittweise und sanft durchzuführen.
    Zum Beispiel können Sie die neue Nahrung über einige Tage der alten Sorte portionsweise hinzufügen. So kann sich der Darm an die neue Ernährung Schritt für Schritt gewöhnen und Sie vermeiden Durchfall bei Ihrer Katze.
  • Ist eine Infektion die Ursache für den Durchfall?
    Hier empfiehlt es sich, Ihrer Katze in den kommenden Tagen geeignete Schonkost anzubieten. Das hat beruhigende und schützende Wirkung auf den Darm und unterstützt Ihr Tier dabei, sich von den Strapazen zu erholen. Hier kann der Tierarzt beratend zur Seite stehen.

Wann sollte ich zum Tierarzt gehen?

Durchfall bei KatzenWenn die eigene Katze Durchfall hat, ist man als Besitzer verständlicherweise besorgt. Was steckt dahinter? Was kann ich für mein Tier tun? Reicht es aus, wenn ich meiner Katze Schonkost füttere? Man stellt sich diese und weitere Fragen. Im Zweifel empfiehlt sich immer der Gang zum Tierarzt, der die Fragen professionell und fundiert beantworten kann. Durch Untersuchungen lassen sich eventuelle körperliche Erkrankungen ausschließen oder behandeln und zusätzlich kann eine Beratung in puncto passender Ernährung durchgeführt werden.

Tritt Durchfall nur einmal auf, zum Beispiel wenn Ihre Katze „etwas Falsches gefressen“ hat, dann ist der Tierarztbesuch vielleicht nicht unbedingt notwendig. Sobald Durchfall aber wiederholt auftritt, besteht die Gefahr, dass Ihre Katze viel Flüssigkeit verliert und dadurch schwere Kreislauf- und Stoffwechselprobleme bekommt. Beobachten Sie Ihre Katze daher genau.

Auf eine ausgewogene Ernährung
kommt es an

Durchfall bei KatzenDurch eine ausgewogene Ernährung, die den individuellen Bedürfnissen Ihrer Katze entspricht, können Sie viele Ursachen von Durchfall von vornherein vermeiden. Jedes Tier hat, abhängig von seiner Rasse, seinem Geschlecht oder Alter, individuelle Ansprüche an seine Ernährung. Auch benötigt Ihre Katze in den unterschiedlichen Phasen ihres Lebens unterschiedliche Mengen an lebenswichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Mineralien und Vitaminen. Nur gut versorgte Katzen sind für den erlebnisreichen Alltag gewappnet. Eine ausgewogene Ernährung mit individuell abgestimmten Nährstoffen kann auch Katzen, die bereits an Organschwäche leiden, Kraft für ein langes und glückliches Leben geben.