Deutsche Dogge: hingebungsvoll und selbstbewusst

Deutsche Dogge

So groß wie die Deutsche Dogge ist, so groß ist auch ihre Liebe zum Menschen. Diese Riesenrasse ist sanftmütig und anhänglich. Mit konsequenter Erziehung und regelmäßiger, sanfter Bewegung eignet sich die Deutsche Dogge sehr gut als aufmerksamer Familien- und Begleithund.

Größe: Hündin: 71-81cm, Rüde: 76-86cm
Gewicht: Hündin: 45-59kg, Rüde: 54-90kg
Durchschnittliche Lebenserwartung: 6-8 Jahre
spezielle Nahrung: Great Dane Adult
Herkunft: Deutschland

Woran erkenne ich eine Deutsche Dogge?

Deutsche Dogge im Feld

Die Deutsche Dogge hat einen kräftigen und wohlproportionierten Körperbau. Die Rasse gehört zu der Gruppe der „Molossoide, doggenartige Hunde“ und fällt auf durch ihre Größe und das imposante Erscheinungsbild. Tatsächlich sind Deutsche Doggen trotz ihrer imposanten Erscheinung und Größe sanftmütig und freundlich.

Was macht eine Deutsche Dogge aus?

Die Deutsche Dogge ist bekannt für ihr gutmütiges und anhängliches Wesen. Ihrer Familie gegenüber entwickelt sie eine starke Bindung und ist ebenfalls aufgeschlossen gegenüber Kindern. Mit ihrem sensiblen Wesen und einer hohen Lernfähigkeit fügt sich diese Rasse harmonisch in ihr Umfeld ein.

Wo kommt die Deutsche Dogge ursprünglich her?

Die Geschichte dieser Rasse lässt sich erst ab Beginn der 16. Jahrhunderts eindeutig nachverfolgen. Damals wurden die starken und hochläufigen Doggen aus England nach Deutschland eingeführt. Die Rasse entstand unter anderem aus Kreuzungen mit Mastiffs und dem Irish Wolfhound. Die Deutsche Dogge wurde zur Jagd und als Leibhund für das fürstliche Schlafgemach eingesetzt. Im Jahre 1888 wurde der „Deutsche Doggen-Club 1888 e.V.“ gegründet.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Toolbox für Content-Marketing wird geladen ...

Wie sieht eine gesunde Deutsche Dogge aus?

Die Deutsche Dogge ist nach den Rassestandards ein kräftiger, großer Hund mit muskulösem Körperbau. Der Kopf ist langgestreckt, schmal und markant. Der Stopp ist deutlich betont. Die Ohren hängen von Natur aus, sind hoch angesetzt und von mittlerer Größe. Der Rücken ist kurz und straff, in gerader Linie geringfügig nach hinten abfallend. Die Rute reicht hoch bis zum Sprunggelenk. Die Deutsche Dogge wird in drei Varietäten gezüchtet, die fünf unterschiedliche Farben hervorbringen: gelb, gestromt, gefleckt, schwarz und blau. Das Haarkleid kennzeichnet sich durch kurzes, dicht anliegendes und glänzendes Haar aus.

Mögliche Erbkrankheiten der Deutschen Dogge

Deutsche Dogge liegt im Gras

Durch erbliche Veranlagungen kann bei manchen Deutschen Doggen eine Neigung zu unterschiedlichen Erkrankungen auftreten. Wie auch andere große Hunde, neigt diese Rasse zu einem langsamen Stoffwechsel. Andere Erkrankungen, die häufig auftreten, sind Ellenbogengelenksdysplasie und Hüftgelenksdysplasie, Dilatative Cardiomyopathie, Bindehautentzündung und Knochenkrebs. Sie sollten sich vor dem Kauf bei dem Zuchter über Vorerkrankungen der Elterntiere erkundigen.

Gesund und munter mit der richtigen Nahrung

ROYAL CANIN hat speziell für Deutsche Doggen eine Nahrung entwickelt, die auf die besonderen Bedürfnisse dieser Rasse abgestimmt ist. Der Energiegehalt der Nahrung wurde so konzipiert, dass der hohe Energiebedarf der Deutschen Dogge gedeckt, aber ihr Magen nicht überlastet wird. Die besondere Rezeptur ist auf das sensible Verdauungssystem der Riesenrasse abgestimmt. Hochverdauliche L.I.P.-Proteine und ausgesuchte Fasern tragen zur Reduzierung der Gärungsprozesse im Darm und zu einer ausgeglichenen Darmflora bei. Außerdem kann die Knochen- und Gelenkgesundheit unterstützt werden. Die angepasste Krokettenform, -größe und –textur verlangsamt die Nahrungsaufnahme, verhindert Schlingen und regt zum Kauen an.

Entdecken Sie die Deutsche Doggen-Nahrung von ROYAL CANIN: Great Dane Adult

Berühmte Vertreter

Dogge Freddy aus England ist der größte Hund der Welt. Seine Schulterhöhe liegt bei 1,035 Meter und er bringt über 90 Kilogramm auf die Waage. Wenn Freddy sich auf die Hinterbeine stellt, ist er sogar über zwei Meter groß.

Noch mehr erfahren in der Bildershow zum Rassehund Deutsche Dogge

Einfach per Klick auf das Bild oder die Pfeile zum nächsten Bild gelangen.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Slideshow wird geladen ...

Beliebte Mixe

Die Deutsche Dogge wurde bereits mit vielen anderen Rassen verpaart. Der Boxane ist ein Dogge-Boxer-Mix und der Labradane eine Verpaarung aus Deutscher Dogge und Labrador. Den Dogge-Dobermann-Mischling kennzeichnet das typische Pinscher-Aussehen des Dobermanns mit der Fellbeschaffenheit und der Größe der Deutschen Dogge. Weitere beliebte Rassen, die mit Deutschen Doggen verpaart werden sind: Dackel, Weimaraner, Rottweiler, Schäferhunde sowie Pudel. Um Charakter und Größe des Mischlings einschätzen zu können, sollte man sich vor der Anschaffung ausgiebig mit den Rassen der Elterntiere beschäftigen.

Anforderungen an die Haltung

zwei Deutsche Doggen beim Spielen

Auslauf

Um die Deutsche Dogge lange gesund und fit zu halten, ist es wichtig, dass die Sehnen und Muskeln gut trainiert sind. Trotz ihres eher ruhigen Gemüts, sind längere Spaziergänge Pflicht. Im Welpenalter dagegen darf der Körper keinesfalls überfordert werden. Wildes Toben, Treppen laufen sowie häufiges Springen sollte vermieden werden, bis die Deutsche Dogge ausgewachsen ist. Andernfalls kann das Skelett, das sich im Welpenalter noch im Wachstum befindet, überlastet werden und Schäden erleiden. Wer sich für eine Deutsche Dogge entscheidet, muss sich im Klaren darüber sein, dass diese entsprechende Bewegung benötigt. Ausreichend Zeit und abwechslungsreiche Gebiete für lange Spaziergänge sollten vorhanden sein.

Erziehung

Die Deutsche Dogge muss mit sanfter Konsequenz und Feinfühligkeit erzogen werden. Wichtig bei der Erziehung ist eine frühzeitige Sozialisierung im Umgang mit Menschen und anderen Tieren. Die Deutsche Dogge ist ein Energiebündel und sollte mit positiver Motivation und einem freundlichen, aber konsequenten Verhalten erzogen werden. Diese Rasse ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet, da sie durch ihre Größe und ihr Temperament je nach Situation schwieriger zu bändigen sein kann.

Hundesport

junge Deutsche Dogge mit Spielzeug

Als ursprünglicher Jagdhund braucht die Deutsche Dogge auch heute noch entsprechende Beschäftigung und genügend Auslauf. Hundesport, der sich an die ursprüngliche Aufgabe anlehnt, eignet sich daher sehr gut, um die Deutsche Dogge auszulasten. Die Deutsche Dogge hat eine hervorragende Nase, insbesondere was das Verfolgen von Spuren betrifft. Daher eignet sich Fährtenarbeit sehr gut als kognitive Beschäftigungsmöglichkeit. Obedience Training ist außerdem eine gute Möglichkeit, um die Verbindung zwischen Hund und Mensch zu stärken. Beim Agility werden viele Sprünge über Hindernisse verlangt, dieser Sport ist für große Rassen aus gesundheitlichen Gründen nicht ganz unproblematisch. Um die belasteten Gelenke der Riesenrassen zu schonen, eignet sich sanfter Sport wie Schwimmen bestens.

Fellpflege

Die Deutsche Dogge hat sehr kurzes pflegeleichtes Fell. Die einzelnen Haare sind hart und liegen eng an, dadurch verknoten und verfilzen sie nicht. Trotzdem sollte die Deutsche Dogge regelmäßig gebürstet werden, um die Durchblutung der Haut anzuregen. Im Frühjahr und im Herbst wechselt die Deutsche Dogge ihr Haarkleid von Winter- auf Sommerfell und umgekehrt. Während des Fellwechsels verliert die Deutsche Dogge vermehrt Haare.

Geeignet für Allergiker?

Einige Menschen reagieren auf Hunde allergisch. Eine Hundeallergie ist Ausdruck einer Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen Eiweiße, die von Hunden über Speichel, Urin und Drüsensekrete abgegeben werden. Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, sollten Sie einen Allergietest durchführen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren: