Rasseportrait Chihuahua: Der kleine Exot

Hunderasse Chihuahua

Der Chihuahua gilt als kleinste Hunderasse der Welt. Doch von der kleinen Körpergröße sollte man sich nicht täuschen lassen: Der Chihuahua hat einen sehr lebendigen Charakter und strotzt vor Courage. Der Legende nach sind diese Wesenszüge auf seine Abstammung aus der mexikanischen Wildnis zurückzuführen.

Endgültige Größe: 15 bis 23 cm
Endgültiges Gewicht: 1,5 bis 3 Kilo
Durchschnittliche Lebenserwartung: 17 Jahre
Spezielle Nahrung: Chihuahua Junior, Chihuahua Adult, Chihuahua Feuchtnahrung
Herkunft: Mexiko

Woran erkenne ich einen Chihuahua?

Hunderasse Chihuahua

Aufgrund seiner geringen Größe wird der Chihuahua bei einer ersten Begegnung häufig unterschätzt. Mit einer Höhe von 15 bis 23 cm und einem Gewicht von 1,5 bis 3 kg stellt er von seiner körperlichen Erscheinung tatsächlich einen sehr kleinen, unscheinbaren Hund dar. Betrachtet man den Chihuahua aber genauer, fällt zu allererst der charakteristische apfelförmige Kopf als Alleinstellungsmerkmal dieser Rasse auf. Der insgesamt kompakte Körper des Chihuahuas steht auf muskulösen, geraden Läufen und posiert häufig in „Habachtstellung“. Diese Positur ist in seinem konzentrierten und aufgeweckten Wesen begründet: Einem Chihuahua entgeht so schnell nichts in seiner Umgebung.

Es existieren zwei verschiedene Haarvarianten des Chihuahuas:

  • Die langhaarige Variante zeichnet sich durch längeres weiches Haar, einen ausgeprägten Halskragen und häufig auch befranste Ohren aus.
  • Die kurzhaarige Variante trägt im Gegensatz dazu am gesamten Körper ein kurzes, dichtes und glänzendes Haarkleid.

Was macht den Chihuahua aus?

Der Chihuahua gehört zur Gruppe der Begleit- und Gesellschaftshunderassen. In dieser Rassezuordnung findet bereits ein zentraler Wesensgrundsatz des Chihuahuas seinen Ausdruck: Der Chihuahua begleitet den Menschen, den er einmal für sich als Partner anerkannt hat, an jeden Ort treu auf Schritt und Tritt.

Das Sozialwesen des Chihuahua ist enorm ausgeprägt. Er ist ein guter Weggefährte und Freund für Erwachsene. Kinder beäugt der Chihuahua hingegen eher skeptisch: Zu viel unberechenbare Unruhe in seiner direkten Umgebung ist dem kleinen Exoten nicht geheuer. Ein weiterer herausragender Wesenszug des Chihuahuas ist sein sprichwörtlicher Mut. Diese Charaktereigenschaft ist mit großer Wahrscheinlichkeit seinem geographischen Ursprung geschuldet. Es bedarf einer bestimmten Entschlossenheit, Furchtlosigkeit und Tapferkeit, um sich in seinem Ursprungsland Mexiko als kleinste Hunderasse der Welt zu behaupten. Und tatsächlich konnte wohl nur ein willensstarker Hundetypus von Mexiko aus seinen weltweiten Siegeszug in die Herzen der Hundehalter antreten. Anderen Hunden gegenüber wird ein echter Chihuahua auch gerne schon einmal übermütig, manch unbeteiligter Beobachter könnte ihn sogar als „frech“ bezeichnen.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Toolbox für Content-Marketing wird geladen ...

Wo kommen Chihuahuas ursprünglich her?

Ursprung Chihuahuas

Wie es der doch recht exotische Rassename bereits erahnen lässt, liegen die ursprünglichen Wurzeln des Chihuahuas in Mittelamerika, genauer gesagt in Mexiko. Tatsächlich ist er benannt nach dem größten Bundesstaat im Norden der Republik Mexikos: Chihuahua. Der Legende nach lebte die Ursprungsform des Chihuahuas dort in der Wildnis. Es heißt, er sei von Ureinwohnern gefangen worden und zu Zeiten der Zivilisation der Tolteken domestiziert worden. Zeugnis dieser Ereignisse tragen Abbildungen eines Pygmäen-Hundes namens „Techichi“ in Dekorationselementen der zeitgenössischen Architektur.

Wie sieht der Rassestandard aus?

brauner Langhaar-Chihuahua

Gemäß dem offiziellen Rassestandard hat der Chihuahua eine kleine kompakte Form. Die Körperlänge misst mehr als die Widerristhöhe, der Körper wirkt vor allem bei Rüden quadratisch. Große Beachtung wird dem als „apfelförmig“ bezeichneten runden Kopf zugewiesen, der in dieser Form nur beim Chihuahua ausgeprägt ist. Weiteres Kennzeichen dieses prägnanten Schädelbaus ist ein auffallend gut markierter Stop. Die Augen des Chihuahuas sind groß, rund und sehr ausdrucksvoll. Die Ohren sind groß und aufrecht, die Backen sind wenig entwickelt. Der Hals hat keine Wamme. Bei der langhaarigen Variante ist am Hals eine Mähne mit längerem Haar ausgeprägt.

Insgesamt weist der Körper eine gerade obere Profillinie auf, mit kurzem festen Rücken, breitem Brustkorb und kräftiger Muskulatur an den Lenden. Sowohl vordere als auch hintere Gliedmaßen sind deutlich definiert und muskulös. Am hinteren Ende des Hundes fällt die hoch angesetzte, in Bewegung aufgestellte Rute auf. Auch hier sind bei der langhaarigen Variante deutlich längere Haare ausgeprägt.

Gesund und munter mit der richtigen Nahrung

Chihuahua Ernährung

Die kleinste Hunderasse der Welt stellt besondere Ansprüche an ihre Nahrung. Daher hat ROYAL CANIN verschiedene Produkte speziell für Chihuahuas entwickelt. Alle Chihuahua Trockennahrungen bestehen aus einzigartigen Trockenfutterkroketten, die genau auf den kleinen Kiefer der Chihuahuas abgestimmt sind. Die exklusive Rezeptur sorgt auch bei wählerischen Hunden für eine sehr gute Akzeptanz. Chihuahua Junior ist außerdem auf den erhöhten Bedarf während der Wachstumsphase der Welpen angepasst und enthält alle wichtigen Nährstoffe für ein gesundes Wachstum.

Lesen Sie hier mehr über das Rassefutter, erhältlich in drei Variationen:

Weitere Informationen zum Chihuahua finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie schon?

Chihuahuas gehören zu den Hunden mit der höchsten Lebenserwartung: Durchschnittlich begleiten sie den Menschen 15 bis 18 Jahre. Der älteste Chihuahua, den es jemals gegeben hat, wurde 24 Jahre alt. Natürlich kann man das nicht pauschalisieren, denn jeder Hund hat seine individuelle Lebenserwartung, die von verschiedenen Faktoren abhängig ist. So sind äußere Einflüsse, wie ausreichende Bewegung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung, genauso entscheidend wie die genetische Veranlagung und das soziale Umfeld.

Noch mehr erfahren in der Bildershow zum Chihuahua

Einfach per Klick auf das Bild oder die Pfeile zum nächsten Bild gelangen.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Die Toolbox für Content-Marketing wird geladen ...

Beliebte Mixe

Kurzhaar-Chihuahua am Strand

Rein theoretisch können reinrassige Chihuahuas mit allen anderen Rassen gemixt werden. Sehr beliebt sind hier vor allem Mischungen aus Chihuahua und Mops oder Pinscher, da diese Hunderassen in etwa die gleiche Größe und einen ähnlichen Körperbau haben. Der Chihuahua an sich ist ein Hund, der seinem Herrchen gegenüber sehr aufmerksam, lebhaft und mutig ist und sich zuweilen auch mal überschätzen kann. Diese Eigenschaften kann man bei einem Chihuahua Mix nutzen. So kann er in Verbindung mit einem Mops eventuell ruhiger werden.

Anforderungen an die Haltung

Auslauf

Chihuahua Haltung

Für den Chihuahua ist die Haltung in der Wohnung überhaupt kein Problem. Nur eins sollten seine Besitzer nicht vergessen: Genau wie jeder andere Hund muss und möchte auch dieser Vierbeiner mehrmals täglich nach draußen. Chihuahuas sind temperamentvoll, eifrig und aktiv. Sie lieben es, draußen herumzutoben und zu spielen – deshalb stehen sie auch gerne mit ihren eigenen vier Beinen auf dem Boden. Genau wie seine größeren Artgenossen möchte dieser Hund mehrmals täglich draußen spazieren gehen, die Natur genießen, Kontakt mit anderen Hunden haben und etwas erleben.

Erziehung

Chihuahuas benötigen trotz ihrer Größe wie jeder Hund eine konsequente Erziehung. Besonders der junge Chihuahua ist ein wahrer Charmeur im Einfordern von Aufmerksamkeit. Mit einer guten Erziehung ist der Chihuahua aber ausgesprochen lernfähig und clever. Der Hund ist sehr gelehrig und wird schnell begreifen, was Sie von ihm erwarten. Man sollte ihn früh an Kinder und an andere Hunde gewöhnen. Besonders im Umgang mit Kindern ist es wichtig zu vermitteln, dass der Hund nicht wie ein Spielzeug behandelt werden darf, nur weil er klein ist.

Hundesport

Langhaar-Chihuahua läuft am Strand

Überraschend unempfindlich und ausdauernd, ist der handliche Chihuahua alles andere als ein Schoßhündchen. Er ist ein richtiger Hund, der auch gerne gefordert werden möchte. Die klugen kleinen Hunde brauchen genug Beschäftigung, damit ihnen nicht langweilig wird. Sportarten, bei denen es auf Beweglichkeit und Geschicklichkeit ankommt, sind für die zierliche Hunderasse besonders gut geeignet. Ein Chihuahua hat zwar nicht so viel Ausdauer und kann naturgemäß nicht so hoch springen wie ein größerer Hund, aber er ist trotzdem sehr wendig und bewegungsfreudig. Agility-Training, das speziell für kleine Hunderassen gestaltet ist, ist für Chihuahuas daher optimal. Auch Dogdancing ist eine optimale Sportart um den Chihuahua auf spielerische Art und Weise zu trainieren und auszulasten. Dogtrekking oder Fahrradfahren sind für den Chihuahua hingegen nicht gut geeignet.

Fellpflege

Die Pflege eines Chihuahuas ist recht unkompliziert. Bereits im Welpenalter sollte der junge Hund an eine gewisse Routine bei der Fellpflege gewöhnt werden. Der kurzhaarige Chihuahua sollte mit einer weichen Babybürste gebürstet werden. Bei langhaarigen Hunden kann ein feingezinkter Kamm nützlich sein, um etwaigen Knoten zu entwirren. Generell sollte man beim Bürsten und Kämmen der empfindlichen Körperstellen, wie Bauch, Beine und Afterregion, sehr vorsichtig sein.

Geeignet für Allergiker?

Jeder Allergiker reagiert anders, so kann man auf eine Rasse allergisch reagieren, während eine andere Rasse keine Reaktion zeigt. Sogar bei Kurz- und Langhaar-Chihuahuas sind die Reaktionen unterschiedlich. Üblicherweise reagieren Allergiker stärker auf die Langhaar-Chihuahuas,allerdings können auch Kurzhaarige allergische Reaktionen auslösen. Am sichersten ist es, wenn vor der Anschaffung das persönliche Allergiepotenzial ärztlich getestet wird.

Das könnte Sie auch interessieren: