Die Abessinierkatze – eine alte Schönheit

Abessienerkatze

Die Abessinierkatze – oder kurz Abessinier – stammt anders als ihr Name vermuten lässt, nicht aus Abessinien, dem heutigen Äthiopien. Ihre Vorfahren kommen wahrscheinlich ursprünglich aus den Dschungeln Südostasiens.

Größe: Mittelgroß, ca. 40 cm
Gewicht: Katze: 2,5 – 4 kg, Kater: 3,5 – 5 kg
Spezielle Nahrung: Hair and Skin Care, Intense Beauty, Intense Beauty in Gelee
Herkunft: Ägypten

Woran erkenne ich eine Abessinierkatze?

Abessinier besitzen das „Agouti Ticking“. Dies ist ein Haarkleid, bei dem jedes einzelne Haar zwei- bis dreifach gebändert ist. Durch den Agouti-Effekt wird die ursprüngliche Fellzeichnung fast vollständig verdrängt, lediglich in der Augenumrandung und einer M-förmigen Fellzeichnung ist das Tabby-Muster noch erkennbar. Dies gibt ihr das Aussehen eines „Mini- Pumas“. Abessinier gibt es in vier verschiedenen Grundfarben:

  • Blau
  • Sorrel (Rötlich)
  • Fawn (Beige)
  • Wildfarben

Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden bei der Züchtung der kurzhaarigen Abessinier auch halblanghaarige Katzen. Diese werden heute mit einem eigenen Rassestandard als Somali weitergezüchtet.

Was macht eine Abessinierkatze aus?

Abessinier sind verschmust und anhänglich. Sie sind wahre Muntermacher, die sich neugierig auf Entdeckungstour begeben. Die kletterfreudige Katze spielt gerne und ist sehr intelligent sowie lernfähig. Die aufgeschlossenen Abessinier gelten als sehr kontaktfreudig und leben am liebsten mit anderen lebhaften Katzen zusammen. Als Einzelkatze für Berufstätige oder wenig agile Senioren ist die Abessinierkatze daher nicht zu empfehlen.

Wo kommt die Abessinierkatze ursprünglich her?

Schon 1882 wurde die Abessinierkatze als Rasse offiziell anerkannt und gehört damit zu den ältesten Katzenrassen der Welt. Ihr genauer Ursprung ist allerdings bislang ungeklärt. Aufgrund der Ähnlichkeit mit den ägyptischen Heiligen Katzen wird vermutet, dass die Katzenrasse aus Ägypten stammt. Soldaten sollen die Katzen im 19. Jahrhundert mit nach Europa gebracht haben. Daher auch der Name Abessinier, denn dies ist die ältere Bezeichnung für das Alte Ägypten. Andere behaupten, die Abessinier mit ihrem gestrichelten Fell ähnelt Katzen aus Asien und sehen eine asiatische Herkunft als wahrscheinlicher an.

Wie sieht eine gesunde Abessinierkatze aus?

Der Rassestandard beschreibt die Abessinier als Katze von mittlerer Größe und Körperlänge, fest, geschmeidig und muskulös, mit sehnigen, eleganten, langen Beinen, die in Proportion zum Körper stehen müssen. Die weiblichen Katzen wiegen zwischen 2,5 und 4 kg, Kater können bis zu 5 kg schwer werden. Der Kopf zeigt sich keilförmig mit ausgewogenen Proportionen, die Ohren sind groß und breit – aufgesetzt mit abgerundeten Spitzen. Die Augen sind von einer reinen und kräftigen Farbe und können bernsteinfarben, grün oder gelb sein. Weiß auf der Brust oder ein Medaillon gelten als schwere Fehler.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Mögliche Erbkrankheiten der Abessinier

Die Abessinierkatze ist in der Regel eine gesunde Katze. Allerdings ist diese Rasse teilweise mit Erbkrankheiten belastet. PK (Pyruvat Kinase), eine unheilbare Krankheit, wobei sich die roten Blutkörperchen auflösen. Weiters kann PRA (Progressive Retina Atrophie) auftreten, eine Netzhauterkrankung, wodurch die Photorezeptoren des Auges zerstört werden und die Katze erblindet. Für beide rezessiv erblichen Leiden stehen jedoch DNA-Tests zur Verfügung, was verantwortungsvollen Züchtern durch selektives Eingreifen ermöglicht, die Verbreitung einzugrenzen bzw. nur mit gesunden Tieren zu züchten. Für die vergleichsweise seltene Amyloidose stehen derzeit weder Testmethoden zur Verfügung noch ist der Erbgang geklärt. Bei diesem Befund handelt es sich um einen angeborenen, nicht therapierbaren Defekt des Proteinstoffwechsels, der in der Regel mit akutem Nierenversagen endet. Einem sorgfältigen Züchter bleibt das Auftreten jedoch nicht verborgen, sodass er entsprechend reagieren kann und sich kein Käufer fürchten muss.

Gesund und munter mit der richtigen Nahrung

Um das schöne, glänzende Fell der Abessinierkatze gesund zu halten, bedarf es einer ausgeglichenen Ernährung. Die ständige Erneuerung der Hautzellen erfordert eine nachhaltige Zufuhr an Nährstoffen. ROYAL CANIN hat eine leicht verdauliche Nahrung entwickelt, die den Erhalt der Haut- und Felllgesundheit optimal unterstützen kann. Die besondere Formel mit Mineralstoff-Balance kann außerdem den Erhalt der Gesundheit des Harnwegtraktes fördern. Das Trockenfutter „Hair and Skin Care“ und die Feuchtnahrung „Intense Beauty“ sowie „Intense Beauty in Gelee“ eignen sich sehr gut für eine abwechslungsreiche Mischfütterung.

 

 

Entdecken Sie die verschiedenen Nahrungen für Abessinier:

 

 

 

Wussten Sie schon?

Durch die kleinen Würfe von durchschnittlich zwei Kitten ist diese Rasse relativ wenig verbreitet. Das „Ticking“ der einzelnen Haare tritt erst in der sechsten Lebenswoche auf, wenn die Kätzchen ihr erstes Fell verlieren. Abessinier sind lebhafte, intelligente und besonders neugierige Katzen, die ihre Bezugspersonen genau beobachten und sie auf Schritt und Tritt verfolgen. Sie genießen besonders in der Jugend das Spiel mit Artgenossen, daher sollte man sie nie als Einzelkatzen halten. Trotz ihrer Menschenbezogenheit bewahren sie sich auf eine spezielle, unkomplizierte und ausgeglichene Art ihre Unabhänigkeit.

Anforderungen an die Haltung

Freigänger oder Wohnungskatze?

Wer die Abessinierkatze in einer Wohnung halten möchte, der braucht ausreichend Platz und katzensichere Klettermöglichkeiten. Die lebhafte Katze benötigt viel Raum, um sich nach Lust und Laune austoben zu können. Es ist wichtig ihren ausgeprägten Bewegungsdrang zu respektieren, viel mit ihr zu spielen und sie bestenfalls zusammen mit einem spielfreudigen Artgenossen zu halten. Angetrieben von ihrem Jagd- und Spieltrieb geht die Abessinierkatze gerne auf Entdeckungstour und erkundet ihre Umwelt. Wenn sich nicht draußen frei bewegen darf, dann sollten der Katze zumindest ein gesicherter Balkon oder ein Gehege zur Verfügung stehen.

Geistige Beschäftigung

Die Abessinierkatze ist eine sehr aktive und verspielte Katze. Während Freigängerkatzen durch die Erkundung ihrer Reviere und das Jagen von Beutetieren häufig keine weitere Auslastung durch ihre Besitzer fordern, ist bei Wohnungskatzen auch der Mensch zur Beschäftigung der Katzen gefragt. Um ihrem Anspruch an Beschäftigung gerecht zu werden, sollte die Wohnung katzengerecht gestaltet werden. Verschiedene Höhlen, Kartons, Klettermöglichkeiten und Aussichtsplattformen laden die Vierbeiner zum Erkunden, Beobachten und Lauern ein. Die intelligenten Abessinier beschäftigen sich auch gerne mit Denkspielen, dazu können beispielsweise Leckerlis versteckt werden.

Katzennamen

Fellpflege

Die Abessinier hat sehr kurzes und eng anliegendes Fell mit einer überschaubaren Unterwolle. Die Fellpflege ist daher nicht sehr zeitaufwendig. Trotzdem sollte die Abessinierkatze regelmäßig gebürstet werden. Ideal ist die Verwendung einer Gummi-Bürste. Wichtig ist es, mit der regelmäßigen Fellpflege schon im Kittenalter zu beginnen. Mit einer frühen Gewöhnung gibt es im zunehmenden Alter keine Probleme.

Geeignet für Allergiker?

Verantwortlich für eine allergische Reaktion bei der Katzenallergie sind nicht die Katzenhaare selbst, sondern Eiweiße in Hautschuppen, Speichel, Schweiß, Talg, Urin oder Kot der Katzen. Eine allergische Reaktion ist nicht rasseabhängig sondern kann auch von Abessinierkatze zu Abessinierkatze variieren. Um sicher zu gehen, dass auf die zukünftige Katze nicht allergisch reagiert wird, empfiehlt sich im Voraus ein individueller Allergietest mit den Katzenhaaren.