Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Welche Qualitätsstandards hat ROYAL CANIN in seinen Werken implementiert (HACCP, ISO, Leitlinien für gute Praxis)? Gelten diese für alle ROYAL CANIN Werke?

Grundsatz der Qualitätspolitik von ROYAL CANIN ist es, jedes Werk so auszurüsten, dass es die höchsten Qualitätsstandards erfüllt. Alle ROYAL CANIN Werke sind ISO-9001- und HACCP-zertifiziert und im Prozess der ISO-14001-Zertifizierung.

Alle Produktionsstandorte von ROYAL CANIN arbeiten auf Grundlage derselben Umweltschutzbestimmungen und verwenden einheitliche Systeme auf einer einheitlichen Know-how-Basis. Die sorgfältige Anwendung standardisierter industrieller Prozesse gewährleistet, dass die Nahrungen überall in genau der gleichen Top-Qualität produziert werden, wie in jedem anderen Fertigungswerk von ROYAL CANIN weltweit.

Hinzu kommen die Qualitätsanforderungen weiterer Initiativen der Marsgruppe, wie Mykotoxin-Analysen, Einsatz von Metalldetektoren und MFM (Rohstoff-Qualitätsmanagement.

Die aktuellen Herstellungskapazitäten von ROYAL CANIN umfassen 11 Produktionsstandorte rund um die Welt. Alle arbeiten auf Grundlage eines gemeinsamen Leitbilds, einheitlicher Fertigungsprozesse, Ausrüstungen und Methoden, einheitlicher Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsstandards sowie gemeinsamer Programme für Management, Aus- und Weiterbildung.

Alleinfuttermittel für den Vertrieb in Deutschland werden ausschließlich in Produktionsstätten in der EU hergestellt. Die gesamte Produktion ist nach dem Standard ISO 9001 (Standard auch für Lebensmittelproduzenten) zertifiziert.
Wir wollen optimale Lebensmittelsicherheit gewährleisten und unterstützen dies durch unser Zentrallabor und die Außenlabors für die Selbstkontrolle in jedem Werk.

Das HACCP-Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Points; deutsch: Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte) wurde 1960 im Rahmen des NASA Weltraumprogramms mit dem Ziel eingeführt, die absolute Sicherheit von Astronautennahrung zu garantieren. In unseren Werken setzen wir das HAACP-Konzept ein, um Risiken für Hunde- und Katzennahrung zu bestimmen, zu bewerten und auszuschalten. So erkennen wir Risiken, wie möglicherweise schädliche Substanzen in einem Produkt, und identifizieren die kritischen Lenkungspunkte im Herstellungsprozess, an denen Kontrollen ansetzen müssen.