Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Maine Coon

Andere Namen: Maine Shag

Ursprungsland:  USA

Kurzbeschreibung
Großwüchsig.
Mittlere Proportionen.
Sehr muskulöser Körper.
Solider Knochenbau.
Wirkt kraftvoll und robust.
Lange, derbe Haare.


Geschichte

Der Legende nach ist die Maine Coon die Frucht der Liebe zwischen einer Wildkatze und einem Waschbären (racoon). Noch mehr als eine genetisch unmögliche Kreuzung ist dies jedoch der Phantasie entsprungen, denn das Fell und der Schwanz erinnern an den Waschbären. 
Stammen soll sie aus dem Staat Maine, USA. Als Ergebnis der Kreuzung von Angorakatzen, welche von Seeleuten aus dem Mittleren Osten mitgebracht wurden mit den englischen Katzen der ersten Siedler, sowie russischen und skandinavischen Tieren und amerikanischen Kurzhaar-Bauernkatzen. Das raue Klima dieser Region der Vereinigten Staaten hat dafür gesorgt, dass diese Katze so robust wurde. Man kann sagen, es handelt sich um die erste Katze amerikanischer Rasse. 
Captain Jencks, eine schwarz-weiße Katze, war die erste Maine Coon, die 1861 erfolgreich auf Ausstellungen in Boston und New York gezeigt wurde. Diese Rasse machte auch 1895 im Madison Square Garden von New York Furore. Die Mode der Perser- und der Siamkatzen ließ die Maine Coon für ein halbes Jahrhundert im Dunkel verschwinden. Um 1950 kam erneut Interesse für diese Rasse auf, seit 1980 befindet sie sich in voller Expansion. 
1960 wurde ein Zuchtstandard formuliert. Die C.F.A und die F.I.Fe haben die Rasse 1976 bzw. um 1980 anerkannt. 
Obgleich zu einer der größten Rassen der Welt gehörig, sind diese Katzen in Europa wenig verbreitet, in Frankreich, wo sie 1981 eingeführt wurden, sind sie selten. Der Maine Coon-Verband, ein Rassezüchter-Club, entstand 1987. 
Die Rasse hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Sie ist größer, höher und wilder geworden.

Charakter und Besonderheiten

Ausgeglichen, ruhig - dieser „sanfte Riese" voll Ruhe und Kraft ist eine gesellige Katze, zwar dominant, jedoch nicht aggressiv. Sie ist anhänglich und entwickelt eine feste Bindung zu ihren Bezugspersonen. 
Sie ist spielfreudig, sportlich, ein großer Jäger und braucht darum Auslauf. Ein großer Garten bekommt ihr besser als eine Wohnung. Dank ihrer Robustheit kann sie auch sehr harte Winter überstehen. Die Pubertät der weiblichen Tiere tritt spät ein. Das Kätzchen wächst langsam und erreicht den ausgewachsenen Zustand erst im Alter von 3 oder 4 Jahren. 
Diese Katzen lassen sich bequem pflegen. Einmal in der Woche gründlich bürsten genügt.

Beschreibung

F.I.Fe (1), L.O.O.F. (2), C.F.A. (3), T.I.C.A. (4)
Kopf Von mittlerer Größe, typische Keilform (4). Stirn leicht gewölbt. Leicht nach innen gewölbte Profillinie. Hohe, hervortretende Backenknochen. Mäulchen quadratisch (4). Nase breit, manchmal an der Spitze leicht aufgewölbt. Kinn fest. Kräftige, ziemliich lange Kiefer (4).
Ohren Groß, am Ansatz breit, gemäßigt spitz, oben auf dem Kopf sitzend. Innenseite üppig mit langen, feinen Haaren bewachsen, die horizontal abstehen. Luchspinsel erwünscht (4).
Augen Groß, schön weit auseinander stehend, leicht oval, sie wirken jedoch rund, wenn sie ganz geöffnet sind (1). Leicht schräg stehend. Alle Farben sind zulässig.
Hals Von mittlerer Länge, kräftig, leicht geschwungen.
Körperbau Lang, rechteckig, großwüchsig. Knochenbau entsprechend. Kräftige Muskulatur.
Beine Von mittlerer Länge, stark. Knochenbau und Muskulatur kräftig. Pfoten groß, rund. Zwischen den Zehen üppige Haarbüschel.
Schwanz Lang, am Ansatz breit, zum Ende hin sich verjüngend, mit langen, wehenden Haaren üppig bewachsen.
Fell Das Fell ist allen Jahreszeiten angepasst. Dicht, seidig, am Kopf, an den Schultern und den Beinen kurz; am Rücken und an den Flanken länger, mit gut ausgebildeten, üppigen Höschen. Lange Haare an der Bauchunterseite. Halskrause ist erwünscht. Die Unterhaare sind weich und fein, darüber liegt eine Schicht glattes, wasserdichtes und leicht fettiges Fell aus Deckhaaren (1). Alle Farben außer Chocolate, Lila, Colourpoint (3) sind zulässig, zusätzlich Cinnamon und Fawn (1). Jeder Anteil von Weiß wird akzeptiert. Die hauptsächlichen Farbkategorien lassen sich wie folgt einteilen: - Tabby - Einfarbig - Schildpatt - Silver - Smoke - Parti-Colour.
Zuchtvermerk Erlaubte Paarungen mit anderen Rassen: keine.
Fehler Kleinwüchsig, schwächliches Aussehen. Runde Kopfform. Profil gerade oder nach außen gewölbt. Nase mit Break. Mäulchen rund, spitz. Vorgewölbte Lippen. Fliehendes Kinn. Ohren zu weit auseinander stehend, mit zu weiter Öffnung. Augen mandelförmig, zu starke Schrägstellung. Körper kurz, gedrungen. Knochen dünn, leicht. Kurzer Schwanz. Fell am gesamten Körper gleich lang.
Gewicht 4 bis 10 kg