Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Kolitis

Die Kolitis ist eine Entzündung der letzten Abschnitte des Verdauungstrakts. Diese Erkrankung kann akut oder chronisch auftreten, in beiden Fällen wird reichlich Kot abgesetzt, der weich und schleimig ist und manchmal Blut enthält. Die möglichen Ursachen einer Kolitis sind außerordentlich zahlreich: Infektionen, Parasiten, psychische und weitere noch unbekannte Faktoren.

Manchmal können Haarknäuel zur Entzündung führen. Die Art der Behandlung hängt von der jeweiligen Ursache ab. Schließlich können in den letzten Abschnitten des Verdauungstrakts, Rektum und Anus, noch zahlreiche Erkrankungen auftreten. Manchmal beobachtet man angeborene Fehlbildungen (Anus geschlossen, ohne Durchgang).

Ältere Tiere mit Übergewicht und Bewegungsarmut leiden oft unter Verstopfung. Wenn keine Behandlung erfolgt bzw. keine Korrekturdiät angesetzt wird, kann dieser Zustand zu einer regelrechte Koprostase (Ansammlung von Exkrementen im Rektum) mit Darmverschluss führen. Das Hindernis lässt sich normalerweise mit einer medikamentösen Behandlung (Abführmittel und Spülungen) entfernen, es gibt aber hartnäckige Fälle, bei denen ein chirurgischer Eingriff notwendig ist.


Ursachen für akuten Durchfall bei Katzen (nach Cotard)

  • Ernährung: Futterwechsel, Allergien, Unver-träglichkeit, Überlastung
  • Giftige Substanzen: insbesondere Paracetamol
  • Viren: Panleukopenie, F.I.P., Darm-Coronaviren, Fe.L.V., F.I.V., Rotavirus, Astrovirus
  • Bakterien: Salmonellen, Campylobacter, Yesinia, Colibazillus, Tuberkulosebazillus u.a.
  • Parasiten: Spulwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer, Kokzidien, Hefen u.a.
  • Diverse Ursachen: teilweiser Darmverschluss, Fremdkörper (Bindfäden, Garn, Nadeln) u.a.
  • Einige Ursachen für chronischen Durchfall bei Katzen (nach Paragon)
  • Durchfall im Zusammenhang mit der Wasserzufuhr im Darm: Überfüllung des Darms, mangelhafte Verdauung, mangelhafte Absorption der Nährstoffe, Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse oder der Galle; Laktasemangel; Entzündung oder Tumor der Darmschleimhaut oder der Darmwand
  • Durchfall aufgrund übermäßiger Sekretion der Darmdrüsen: Bakteriengifte; Virus bzw. Bakterieninfektionen, Erkrankungen durch Parasiten oder giftige Substanzen (vgl. Akute Durchfälle)
  • Durchfall aufgrund motorischer Funktionsstörungen der Darmperistaltik: Krämpfe, Unterversorgung mit Ballaststoffen, teilweiser Darmverschluss

Hauptursachen für Verstopfung bei Katzen (nach Fayolle)

  • Erhöhte Konsistenz des Kots: verschluckte Haare oder Spreu, Austrocknung
  • Hindernis im Darmtrakt: außerhalb des Darms (Beckenfraktur, Tumor, angetrockneter Kot am Afterrand); Hindernis am oder im Darm (Tumor, angeborene Darmverengung, Fremdkörper)
  • Störungen des Nerven- und Muskelsystems: Funktionsstörung des Zentralnervensystems, der Grimmdarmnerven (Megakolon), genuine Herkunft, feline Dysautonomie
  • Verweigerung des Abkotens: schmutzige Streu, Wechsel der Behausung, Klinikaufenthalt, Schmerzen beim Einnehmen der erforderlichen Abkotstellung, Verletzungen im Bereich des Afters und des Rektums (Analdrüsen, Fremdkörper, Tumor, Abszess)
  • Manche Medikamente