Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Der Atmungsapparat

Der Atmungsapparat der Katze kann von spezifischen Erregern befallen werden. Rhinitis-, Tracheitis-, Bronchitis-Erkrankungen, Bronchial-Pneumonien treten häufig als Folge solcher Virusinfektionen auf. Atembeschwerden und Atemnot sind häufig die Folge solcher Erkrankungen, wenn sie schwer verlaufen, bzw. auch die Folge anderer allgemeiner Erkrankungen, wie Leukose ( die ein mediastinales Lymphosarkom, einen Tumor in der Brusthöhle, bedingt, wodurch die normale Lungenbewegung behindert wird) oder auch F.I.P. (wobei es zu einer Flüssigkeitsansammlung im Rippenfellbereich kommt).

Eine Katze, die hustet, kann von einer der genannten Infektionen befallen sein oder aber sie leidet an Katzen-Asthma. Husten ist ein Symptom für Erkrankungen der Atemwege, die weite Bereiche aufweisen, in denen der Hustenreiz entstehen kann: der Kehlkopf, die Luftröhre und die Bronchien. Husten ist auch eine Begleiterscheinung bei Krankheiten anderer im Brustkorb liegender Organe sowie der meisten, von Lungenödemen begleiteten, linksseitigen Herzinsuffizienzen.

Akuter Husten hat seine Ursache in einem Problem im oberen Bereich des Atmungsapparates (Mandelentzündungen, Halsentzündungen, Entzündungen der Luftröhre, im Allgemeinen infektiöser Natur, oder auch Störungen durch "Verschlucken", wenn etwas "in die falsche Kehle" kommt); hinzu kommen, in geringerem Maße, Probleme im unteren Bereich der Atemwege (Infektionen, akute Lungenödeme, Einatmen von Substanzen mit Reizwirkung, Asthma). Husten ist nicht immer nur eine Folge einer primären Beeinträchtigung der Atemwege: einem akuten Husten können auch Herz- und Kreislaufprobleme zu Grunde liegen.

Die chronischen Erkrankungen des Atmungsapparates sind in der Mehrzahl aus den oben beschriebenen akuten Erkrankungen hervorgegangen, die sich zu chronischen Leiden entwickelt haben. Diese Aufstellung ist zu ergänzen durch Störungen, die an der Luftröhre auftreten: Fremdkörper, Luftröhrenkollaps, Zusammendrücken durch die benachbarten Bereiche, zum Beispiel bei Entwicklung eines Tumors zwischen den beiden Lungenflügeln.

Der Zustand des Herz- und Kreislaufsystems ist ebenfalls in Betracht zu ziehen: eine linksseitige Herzinsuffizienz, welche ein Lungenödem hervorruft, mit Herzerweiterung, wodurch die benachbarten Organe zusammengedrückt werden, führt ebenfalls zu chronischem Husten.