Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Pflege des Fells

Die Pflege des Fells Ihrer Katze wird schnell zu einem besonderen Augenblick der Vertrautheit zwischen Ihnen und Ihrer Katze werden. Das Fell ist das wichtigste Kriterium für die Schönheit einer Katze. Es reflektiert sowohl den einwandfreien Gesundheitszustand des Tieres als auch die Aufmerksamkeit, die Sie ihm schenken.

 

Wer ist die schönste Katze im Land?

In speziellen Klassen können schon ganz junge Katzen ausgestellt werden. Wenn Sie sich für Ausstellungen interessieren, können Sie Ihr Katzenjunges schon in Babyklassen ausstellen und es so an diese Wettbewerbe gewöhnen.

 

Bürsten ist kein Luxus

Regelmäßiges Bürsten gehört zum Pflichtprogramm, denn dabei entfernen Sie abgestorbenes Haar. Leckt Ihre Katze sich zu viel, besteht die Gefahr, dass sich durch das Abschlucken größerer Mengen von Haaren "Haarballen" bilden. Diese können zu Erbrechen oder auch, zu anderen Verdauungsstörungen wie Durchfall führen. Ge-wöhnen Sie Ihr Katzenjunges von Anfang an ans Bürsten und gestalten Sie diese Zeit der Körperpflege, zu einem Moment des Verwöhnens und des Austauschs von Zärtlichkeiten. Beenden Sie es mit Spielen und Schmusen.

Haarballen 

Ausgewachsene Katzen sollten eine Nahrung erhalten, die die Magen-Darm-Passage unterstützt, so dass die aufgenommenen Haare ausgeschieden werden. Das Erbrechen von Haarballen ist ansonsten eine physiologische Notwendigkeit, die nicht mit dem durch Nahrung hervorgerufenen Erbrechen verwechselt werden darf. 

Fellpflege bei Kurzhaarkatzen

In der Regel genügt es, einmal pro Woche die Katze zu bürsten. Vor dem Bürsten können Sie sie mit einem genoppten Spezialhandschuh gegen den Strich massieren. Dabei entfernen Sie abgestorbenes Haar und regen die Durchblutung der Haut an. Danach bürsten Sie das Haar mit einer weichen Naturhaarbürste aus.

Fellpflege bei Katzen mit halblangem oder langem Haar

Täglich einige Minuten Bürsten ist notwendig, damit das Haar nicht verklebt/-filzt. Schmutz, aber auch eventuelle Parasiten werden so gleich mit entfernt. Ein grobzinkiger Metallkamm ist hierfür besonders gut geeignet. Kämmen Sie zuerst mit und dann gegen den Strich. Wenn Sie kleine Knoten im Haar finden, entfernen Sie sie vorsichtig und reißen Sie nicht daran. Sie könnten Ihre Katze verletzen.

 

Vorsicht bei der Kammwahl

Ein Kamm geht leichter, aber auch tiefer durch das Fell Ihrer Katze als eine Bürste. Er birgt so auch eine gewisse Verletzungsgefahr. Denken Sie daran, wenn Sie den Kamm aussuchen. Die Bereiche hinter den Ohren und am Nacken kann die Katze mit ihrer Zunge nicht erreichen, an diesen Stellen müssen Sie deshalb besonders auf mögliche Knoten achten. Beenden Sie die Körperpflege mit dem Bürsten des Schwanzes, indem Sie ihn erst der Länge nach und dann gegen den Strich bürsten.

Haarwechsel

Im Frühjahr und im Sommer muss das Haar intensiver gebürstet werden. Für junge Langhaarkatzen sollten Sie jetzt einen Gummihandschuh benutzen, mit dem Sie abgestorbenes Haar aus dem Fell massieren können, das anschließend ausgebürstet wird. Für Kurzhaarkatzen empfiehlt sich ein Fensterleder.

Erfahren Sie mehr über die "Körperpflege von Jungkatzen":