Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Die Milchzähne werden verdrängt: Es ist Zeit für eine Nahrungsumstellung.

Die Phase des besonders intensiven Wachstums ist abgeschlossen, die Milchzähne werden vom bleibenden Gebiss verdrängt: Es ist Zeit für eine Nahrungsumstellung:

Katzen haben ein Milchzahngebiss, das etwa zwischen der dritten und sechsten Lebenswoche durchbricht. Ab dem vierten Monat werden diese Zähne durch die bleibenden ersetzt. Jetzt ist es (spätestens) Zeit für die Zahnpflege!

Auf der Zahnoberfläche kommt es sehr schnell zur Bildung von Zahnbelag, denn im Katzenmaul gibt es sehr viele (dort natürlich vorkommende) Bakterien. Dieser Zahnbelag muss regelmäßig entfernt werden, da er sonst mit dem im Speichel enthaltenden Calcium zu Zahnstein aushärten kann.

Dies wiederum fördert weitere Zahnsteinbildung. In der Folge kommt es leicht zu Zahnsteinentzündungen, Mundgeruch, einem Rückgang des Kiefers und im Extremfall zu Zahnausfall. Eine regelmäßige Kontrolle des Katzengebisses beim Tierarzt ist deshalb dringend anzuraten. Der Zahnwechsel zeigt aber auch an, dass es dringend Zeit ist für einen Wechsel der Nahrung.

 

 

Auf der Zahnoberfläche kommt es sehr schnell zur Bildung von Zahnbelag,
denn im Katzenmaul gibt es sehr viele (dort natürlich vorkommende) Bakterien. 

 

Dieser Zahnbelag muss regelmäßig entfernt werden, da er sonst mit dem im Speichel enthaltenden Calcium zu Zahnstein aushärten kann. Dies wiederum fördert weitere Zahnsteinbildung. In der Folge kommt es leicht zu Zahnsteinentzündungen, Mundgeruch, einem Rückgang des Kiefers und im Extremfall zu Zahnausfall. Eine regelmäßige Kontrolle des Katzengebisses beim Tierarzt ist deshalb dringend anzuraten. Der Zahnwechsel zeigt aber auch an, dass es dringend Zeit ist für einen Wechsel der Nahrung

 

Was können Sie für gesunde Zähne einer Katze tun? 

Mit sehr viel Geduld und Übung, am besten von klein an, gelingt es manchen Katzenhaltern ihrer Katze die Zähne zu putzen. Dies ist die beste Möglichkeit! Unterstützend kann hier jedoch auch Trockennahrung wirken: Sie sorgt für regelmäßigen Abrieb des Zahnbelags und hilft so, der Bildung von Zahnstein vorzubeugen.