Bei der Mutter

Versorgt die Mutter das Neugeborene ganz allein?

Neugeborene Katzenwelpen sind völlig auf ihre Mutter angewiesen. Von ihr werden sie mit nahrhafter Milch versorgt, sie spendet ihnen ihre Körperwärme und sorgt durch ihr Putzen für eine saubere Umgebung, vor allem jedoch für eine regelmäßigen Kot- und Harnabsatz. Die Neugeborenen selbst können aber auch schon einiges!

Bereits direkt nach der Geburt können die Neugeborenen Wärme spüren und finden so zur Mutter. Ihr Geruchssinn ist schon entwickelt und hilft ebenfalls bei der Orientierung.

Das Sehvermögen ist noch nicht vorhanden, die Welpen werden mit geschlossenen Augenlidern geboren. Der Lid- und Pupillenreflex entwickelt sich aber bereits in den ersten Tagen. Schaut man genau, ist der äußere Gehörgang der Katzenwelpen noch verschlossen. Auf starken Lärm reagieren die Tiere allerdings schon.

Neugeborene Katzenwelpen benötigen Wärme, aber welche Temperatur ist die richtige?

Die Körpertemperatur neugeborener Katzenwelpen ist im Verhältnis zu einem ausgewachsenen Tier noch sehr niedrig. Wärme ist eine der wichtigsten Bedingungen für das Wohlbefinden der Neugeborenen. Nach der Geburt und bis zu einem Alter von drei Wochen gelingt es dem Welpen nicht, die eigene Körpertemperatur selbstständig zu regulieren. Die Temperatur liegt dann 3°C unter derjenigen, die die Welpen im Alter von fünf Wochen aufweisen (35,5 °C anstatt 38,5°C). Auf Kälte reagieren Sie sehr empfindlich: Sobald ihnen Wärme fehlt, verlangsamen sie ihre Bewegungen und sind unfähig zu saugen. Wenn sie von einer schweren Unterkühlung betroffen sind, verschwinden die primären Reflexe: Unter 32°C geht der Saugreflex verloren, unter 34°C funktioniert die Verdauung des Welpen nicht.

Wenn das Kätzchen lebenskräftig ist und nicht an Untertemperatur leidet, stellt die Katzenmutter die natürliche und ausreichende Wärmequelle dar.