Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Das Verhalten der Katze

Für ein harmonisches Zusammenleben mit Ihrer Katze sollten Sie die Einteilung ihres Territoriums, ihres Tagesablaufes und ihre wichtigsten Beschäftigungen sehr gut kennen. Wenn das eigene Revier erst einmal festgelegt, markiert und organisiert ist, wird sie die meiste Zeit des Tages schlafen. Und wenn das Katzenjunge einmal nicht schläft, wird es vor allem jagen, spielen, fressen und schmusen wollen. 

Der Aufbau des eigenen Territoriums 

Das eigene Territorium gehört ausschließlich der Katze, wobei die Qualität dieses Lebensraums wichtiger ist als dessen Größe.
Auf dem Land kann sich das Territorium einer Katze bis zu einem Hektar Größe ausdehnen, das eines Katers bis zu zehn Hektar. In der Stadt teilen sich zehn Kater durchschnittlich ein Drittelhektar, vorausgesetzt, die Territorien überschneiden sich nicht. Ihre Katze wird ihr Territorium ihrer jeweiligen Wohnsituation (Eigenheim auf dem Land oder Stadtwohnung anpassen) in einem einzigen Raum oder auf einigen Quadratmetern. Ein 35 m2-Appartment, dass dem Bedarf der Katze entsprechend möbliert ist, mit einer Vielzahl an Möglichkeiten, um zu spielen und zu klettern, wird sie als Lebensraum jeder leeren 200 m2-Wohnung vorziehen. Die Katze gliedert ihr Leben in Ihrer Wohnung in vier Lebensbereiche. Diese Struktur sollten Sie soweit wie möglich respektieren. Viele Verhaltensprobleme werden so von Anfang an vermieden.

Der Fressplatz 

Der Bereich der Futteraufnahme sollte in einiger Entfernung zum Katzenklo stehen. Halten Sie auch ausreichend Abstand zu Ihrem eigenen Essplatz, stellen Sie also die Futternäpfe weder in Ihrer Küche noch in Ihrem Esszimmer auf. Die Versuchung, Ihren Teller mit dem eigenen Napf "zu verwechseln" könnte zu groß sein Betteln wäre vorprogrammiert und damit verbundene Verdauungsstörungen.

Die Ruhezone 

Ein erhöhter Platz, vom Sonnenlicht bestrahlt oder vom Heizkörper erwärmt (Fensterbank, auf der Heizung), werden von den kleinen Katzen als Ruheplatz bevorzugt. An so einem Plätzchen sollten Sie einen kuscheligen Schlafplatz für Ihre Katze einrichten. Der Platz sollte ruhig und ungestört, aber auch nicht zu weit entfernt von Ihnen sein. Ihre Nähe ist für das Katzenjunge von größter Wichtigkeit!

Katze 'oben auf'

Katzen lieben die Höhe. Wenn in Ihrer Wohnung nicht genügend stabile Plätze in erhöhter Position vorhanden sind, versuchen Sie Ihre Wohnung umzugestalten oder stellen Sie einen Kratzbaum zur Verfügung.

Die Putzecke 

Dieser Ort muss für Ihre Katze leicht und ständig zugänglich sein und darf sich nicht unmittelbar neben der Katzentoilette oder dem Futternapf befinden. Eine Zimmerecke oder -nische, wo die Katze ungestört ist und es gleichzeitig schön warm hat, dürfte ein idealer Platz sein.

Die Spielzone 

Der größte Lebensbereich Ihrer Katze. Er muss sich zum Spielen, Herumtollen und Klettern eignen (z.B. Kratzbaum, Regale, Sessel und Schränke). Über allen Familienmitgliedern in luftiger Höhe zu thronen, macht der Katze einen Riesenspaß. Danach wird sie gern ihren Kopf an Ihnen reiben, genau wie bei einem Artgenossen.