Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Havana

Ursprünglicher Name: Havana Brown

Andere Namen: Chestnut Brown, Foreign Chestnut, Oriental Shorthair

Ursprungsland: Großbritannien

Kurzbeschreibung:
Mittelgroß.
Englischer Typ: lang proportioniert.
Amerikanischer Typ: mittlere Proportionen.


Geschichte

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts fiel in England eine kastanienbraune (englisch: chestnut) Katze namens Granny Grump auf. Viel später, um 1880, waren andere Katzen eben dieser Farbe auf Ausstellungen erfolgreich.
Wiederum ein halbes Jahrhundert später, um 1950, kreuzte die Baronin von Ulmann zur Erziehung eines einheitlich gefärbten schokolandenbraunen Fells vom Typ Foreign Katzen der Rasse Siam in der Farbe Chocolate Point mit schwarzen Europäischen Katzen. Das Ziel wurde erreicht, es war ein solcher Erfolg, dass andere Züchter Gleiches taten.
Anders als die F.I.FE hat die G.C.C.F. 1958 die neue Rasse unter der Bezeichnung Chestnut Havana bzw. Havana Brown anerkannt. 1971 erhielt die Bezeichnung Havana den Vorzug, vielleicht aufgrund des Bezuges zur Farbe der Zigarre oder zur Fellfarbe einer Kaninchenrasse; inzwischen wurde auch die Farbe lila von einigen Verbänden zugelassen.
Seit 1960 hat diese Rasse großen Erfolg in den Vereinigten Staaten, während sie in Europa weiterhin selten bleibt.
Vor nicht allzu langer Zeit ist durch Kreuzung von Havana Brown mit Serval (einer großen afrikanischen Wildkatze mit langen Beinen und geflecktem Fell) eine neue Rasse entstanden, die den Namen Savannah erhielt. Es handelt sich dabei um eine große, schlanke Katze mit geflecktem Fell, die bekannt ist für ihre Freundlichkeit.

Charakter und Besonderheiten

Es ist eine friedfertige Katze, jedoch ein wenig lebhafter als Perserkatzen. Neugierig, verspielt, von gutem Charakter, gesellig gegenüber Artgenossen und Hunden. Unkompliziert im Umgang, diskret, denn sie erhebt ihre Stimme selten. Alleinsein erträgt sie nicht. Sie ist anhänglich und braucht die Anwesenheit und zärtliche Zuwendung ihrer Bezugsperson. Diese robuste Katze erreicht ihre Reife erst mit etwa drei Jahren, ihre Pubertät tritt eher spät ein. 
Kreuzt man zwei Exotic Shorthair, so können langhaarige Kätzchen in dem Wurf vorkommen. Diese Tiere werden bei der C.F.A. als „Exotic Longhair" geführt; in Frankreich ordnet man sie den Perserkatzen zu. 
Ihre Pflege ist unkompliziert. Ein Mal bürsten und kämmen pro Woche sind ausreichend. In der Zeit des Fellwechsels muss täglich gekämmt und gebürstet werden. Da die Augen öfter tränen, sollten sie täglich gereinigt werden.

Beschreibung

F.I.Fe (1), L.O.O.F. (2), C.F.A. (3), T.I.C.A. (4)
Kopf Eher lang als breit. Englische Ausprägung: orientalischer Typ, weder Pinch noch Break. Amerikanische Ausprägung: leicht dreieckig, mit deutlichem Break und beachtlichem Pinch (4). Schädeldecke leicht gerundet. Katerbäckchen beim ausgewachsenen Kater erlaubt. Mäulchen lang, quadratisch. Kinn kräftig, quadratisch, fest.
Ohren Groß, an den Spitzen abgerundet, weit auseinander stehend. Nach vorn gerichtet, in Lausch-Stellung. Sehr wenig Behaarung, besonders an der Innenseite.
Augen Groß, oval, nicht hervortretend, nahe am Nasenrücken. Farben: alle Grüntöne in allen Intensitäten. Farbwechsel bis zum Alter von einem Jahr ist erlaubt.
Hals Mittelgroß und von mittlerer Länge.
Körperbau Mittlere Größe und mittelstarker Knochenbau. Mittlere Proportionen (amerikanischer Typ) oder langgestreckt Proportionen (englischer Typ). Muskulatur fest.
Beine Lang, schlank, jedoch nicht allzu dünn. Pfoten kompakt, oval.
Schwanz Von mittlerer Länge, am Ansatz nicht zu breit, zum Ende hin sich verjüngend.
Fell KuaKurze, feine, seidige und glänzende Haarte, die am Körper anliegen.Unterwolle nicht sehr dick. Für die Fellfarbe lila ist ein etwas plüschigeres Fell zulässig. (4).rzes Fell, samtig, weich, sehr seidig. Es muss gewellt oder gelockt sein. Am ganzen Körper gekräuselt, länger als bei Cornish Rex, stärker gesträubt. Kein Deckhaar. Alle Farben außer Chocolate, Lila und Colourpoint werden anerkannt.
Zuchtvermerk Erlaubte Paarungen mit anderen Rassen: keine.(1) F.I.Fe (2) L.O.O.F. (3) C.F.A. (4) T.I.C.A.
Fehler Fehlende Einbuchtung am Mäulchen. Fehlendes Kinn. Knotiger Schwanz. Disqualifizierend: falsche Augenfarbe. Weiße Flecken.
Gewicht 2,5 bis 4,5 kg