Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Was ist nach der Operation zu beachten?

 Bevor die Operation zur Kastration der Katze durchgeführt wird, besprechen Sie bei Abgabe Ihres Tieres mit Ihrer Tierärztin / Ihrem Tierarzt, wann Sie Ihre Katze abholen können.  Wenn Sie zu Hause angekommen sind, bringen Sie Ihr Tier an einen ruhigen und sicheren Ort in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung. Katzen, die aus der Narkose erwachen, sind oft sehr geräuschempfindlich und in ihren Bewegungsabläufen noch nicht ganz "Herr ihrer Sinne".

Tipps, um die Gefahr von Verletzungen der Katze gering zu halten:

  • Dunkeln Sie den Raum etwas ab!
  • Ruhe ist wichtig!
  • Wählen Sie einen Raum, in dem sich keine Gegenstände befinden, an denen sich das Tier bei seinen ersten Laufversuchen verletzen kann
  • Die Katze sollte keine Möglichkeit haben, Treppen zu laufen oder höher gelegene Sitz- und Liegeplätze (Kratzbaum, Schränke o. Ä.) aufzusuchen; auch wenn Katzen eigentlich Akrobaten sind - nach der Operation sind sie benommen, und es besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko!
  • Katzen, die den Katzenkorb schätzen, können zunächst in diesem belassen werden.
  • Sie können die operierte Katze auch in eine mit Decken ausgepolsterte Wanne legen. Der Bewegungsradius der Katze und das Verletzungsrisiko sind so geringer.
  • Geben Sie Ihrer Katze nichts zu fressen, bevor sie nicht wieder ganz wach ist und sich normal verhält. Erfolgte die Operation am Morgen, so können Sie der Katze frühestens wieder am späten Abend eine kleine Mahlzeit einer gut verträglichen Nahrung anbieten. Selbstverständlich sollte sie immer Zugang zu frischem Wasser haben.

Wie verkraftet die Katze die Kastration?

Katzen verkraften die Kastration in den meisten Fällen vollkommen problemlos, und man hat schnell den Eindruck, es sei gar nichts passiert. Schon am nächsten, spätestens übernächsten Tag fressen sie wieder normal und wirkenmunter. Trotzdem sollten sie Ihre Katze beobachten - wie verhält sie sich, blutet sie, knabbert sie an der Wunde? Wenn Ihnen irgendetwas seltsam vorkommt, so rufen Sie Ihre Tierärztin / Ihren Tierarzt an. In den meisten Fällen handelt es sich bei einer Kastration jedoch um eine Operation ganz ohne Komplikationen! Katzen, die es gewohnt sind, nach draußen zu können, sollten in den ersten Tagen lieber im Haus gehalten werden, damit Sie den Heilungsverlauf besser beobachten können. Bei kastrierten weiblichen Katzen muss daran gedacht werden, dass nach ca. 10 Tagen die Fäden der Hautwunde zu ziehen sind.

Weitere Informationen zum Thema "Kastration der Katze":