Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Exotic Shorthair

Ursprungsland: USA

Kurzbeschreibung
Kurzhaar-Perserkatze.
Mittelgroß, kurz proportioniert.


Geschichte

Um 1960 nahmen in den USA Züchter von American Shorthair Kreuzungen mit Perserkatzen vor, um eine bessere Fellfarbe zu erzielen. So entstanden kurzhaarige Perser, die als Exotic Shorthair bezeichnet und 1966 von der C.F.A. anerkannt wurden. 
Im Rahmen des Züchtungsprogramms gab es auch Einkreuzungen von Russisch Blau und Burmesen. Seit 1987 sind nur noch Paarungen mit Perserkatzen erlaubt. Die F.I.Fe erkannte die Rasse 1986 an. Die Exotic Shorthair, in den USA sehr verbreitet, ist dabei, auch Europa zu erobern.

Charakter und Besonderheiten

Es ist eine friedfertige Katze, jedoch ein wenig lebhafter als Perserkatzen. Neugierig, verspielt, von gutem Charakter, gesellig gegenüber Artgenossen und Hunden. Unkompliziert im Umgang, diskret, denn sie erhebt ihre Stimme selten. Alleinsein erträgt sie nicht. Sie ist anhänglich und braucht die Anwesenheit und zärtliche Zuwendung ihrer Bezugsperson. Diese robuste Katze erreicht ihre Reife erst mit etwa drei Jahren, ihre Pubertät tritt eher spät ein. 
Kreuzt man zwei Exotic Shorthair, so können langhaarige Kätzchen in dem Wurf vorkommen. Diese Tiere werden bei der C.F.A. als „Exotic Longhair" geführt; in Frankreich ordnet man sie den Perserkatzen zu. 
Ihre Pflege ist unkompliziert. Ein Mal bürsten und kämmen pro Woche sind ausreichend. In der Zeit des Fellwechsels muss täglich gekämmt und gebürstet werden. Da die Augen öfter tränen, sollten sie täglich gereinigt werden.

Beschreibung

F.I.Fe (1), L.O.O.F. (2), C.F.A. (3), T.I.C.A. (4)
Kopf Rund, massiv. Schädeldecke sehr breit. Stirn gerundet. Wangen rund und voll. Mäulchen kurz, breit, rund. Nase kurz, breit, mit deutlichem Break. Nasenlöcher breit und offen, zur besseren Luftzirkulation (1). Starkes Kinn. Kiefer breit und kräftig.
Ohren Klein, an den Spitzen abgerundet, am Ansatz nicht allzu weit geöffnet. In weitem Abstand zueinander, Innenseite mit reichlicher Behaarung.
Augen Groß, rund, gut auseinander gerückt. Von reiner, tiefer Farbe, der Fellfarbe entsprechend (bei den meisten Varianten gold- oder kupferfarben; grün bei Chinchilla und Golden; blau bei Weiß und Colourpoint).
Hals Kurz und dick.
Körperbau Von mittlerer Größe, Cobby. Tiefe Position aufgrund der kurzen Beine. Brust breit. Schultern massiv. Robuster Knochenbau. Kräftige Muskulatur.
Beine Kurz, gerade und kräftig. Pfoten rund, kräftig. Haarbüschel zwischen den Zehen sind wünschenswert.
Schwanz Kurz, dick, Schwanzhaltung tief. Ende abgerundet.
Fell Kurze Haare, jedoch ein wenig länger als bei anderen Kurzhaarrassen. Dichtes, plüschiges, gesträubtes Fell. Alle Perserfarben sind anerkannt.
Zuchtvermerk Erlaubte Paarungen mit anderen Rassen: Perser.
Fehler Kopf zu lang oder zu schmal. Nase zu lang oder römisch, Mäulchen schmal, zart. Kleine Augen, schräg stehend, blassfarben. Zu große Ohren. Zu langer, schmaler Körper. Schmale Brust. Lange, dünne Beine. Pfoten oval. Zu langer Schwanz. Disqualifizierend: Medaillons oder Flecken (2). Gewicht