Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Die reife Katze

Reife Katzen werden häufig sehr eigen und bestehen auf ihrem festen, gewohnten Tagesablauf. Aus diesem Grund werden plötzliche Abweichungen nur unter großem Widerstand akzeptiert. Irgendwann werden Sie vielleicht auch feststellen, dass Ihre Katze schlechter hört und sieht als in jungen Jahren. Mit zunehmendem Alter bemerkt man auch, dass die „Senioren“ weniger gelenkig sind als ihre jüngeren Artgenossen. Das Aufstehen macht ihnen oft Mühe, da sich erste Verschleißerscheinungen wie Arthrosen bemerkbar machen. Aufgrund der eingeschränkten Gelenkigkeit fällt vielen reifen Katzen auch die Reinigung der hinteren Körperpartien zunehmend schwerer.

Der Bewegungsmangel führt dazu, dass sie sich seltener die Krallen schärfen. Zu lange Krallen stellen ein Verletzungsrisiko dar,da die Tiere in Teppich,Gardine o.Ä.hängen bleiben können.Grundsätzlich werden reife Katzen sehr anhänglich und verschmust.
Sie teilen ihr Leben viel mehr mit uns Menschen als eine junge Katze, die noch ganz andere „Dinge“ im Kopf hat.

Wie macht sich Alterung bemerkbar?

  • Nachlassender Geruchssinn
  • Die Niere „arbeitet langsamer“
  • Schlechteres Fell
  • Verdauungsprobleme, wie Verstopfungen oder Durchfälle
  • Gelenkprobleme
  • Schwächeres Immunsystem
  • Insbesondere bei Katzensenioren, die überwiegend draußen leben, besteht ein erhöhtes Risiko zu erkranken.