Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Erste Hitze

In der Regel hat Ihre Hündin zwischen dem Alter von sechs bis neun Monaten ihre erste Hitze, sie wird geschlechtsreif. Die äußeren Anzeichen sind Blutstropfen, die sie aus ihrer Scheide verliefert. Im Handel gibt es für diese Zeit passende Höschen, die die Hündin im Haus tragen kann, um den Boden nicht zu verschmutzen. Die meisten Hündinnen dulden dies ohne Probleme und ziehen die Höschen auch nachts nicht aus. 

Die Hitze dauert bei den meisten Hündinnen etwa drei Wochen. Die sogenannte Standhitze, die Zeit, in der die Hündin befruchtungsfähig ist, dauert wenige Tage. Sie liegen meist zwischen dem 10. und 20. Tag der Hitze. Dies kann sehr unterschiedlich sein. 

Die erste Hitze verläuft bei manchen Hündinnen so, dass der Besitzer sie gar nicht oder kaum bemerkt. Besonders bei langhaarigen Tieren können die wenigen Blutstropfen in dieser ersten Hitze unbemerkt bleiben. 

Da der Ablauf der Hitze in Bezug auf die befruchtungsfähige Zeit von Hündin zu Hündin sehr unterschiedlich verlaufen kann, halten Sie Ihre Hündin am besten während der gesamten Phase (ca. 3 Wochen) von Rüden getrennt. 

Die Hitze ist ein für die Hündin völlig normaler Prozess und zeigt Ihnen, dass Ihr Hund auch gesund ist. Notieren Sie Beginn und Ende der Hitze und besondere Verhaltenweisen sowie die Stärke der Blutung in dem Kalender, in dem Sie alles Wichtige über Ihren Hund notieren.