Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
Dachshund

Teckel

Nicht zu hoch angesetzte, in Verlängerung der Rückenlinie getragene Rute. Im letzten Drittel der Rute ist eine geringfügige Krümmung zulässig.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Teckel

Widerristhöhe:

Gewicht: etwa 9 kg

Anderer Name:
Dachshund

Hündin:

Typ:
Braccoide

Hundeklasse:
4

Gewichtsklasse:
Mini (5-10 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

Der Dachshund, auch Dackel oder Teckel genannt, ist seit dem Mittelalter bekannt. Aus Bracken wurden fortlaufend Hunde gezüchtet, die besonders für die Jagd unter der Erde geeignet waren. Aus diesen niederläufigen Hunden kristallisierte sich der Dachshund heraus, der als eine der vielseitigsten Jagdgebrauchshunderassen anerkannt ist. Er zeigt auch ausgezeichnete Leistungen über der Erde, wie im spurlauten Jagen, im Stöbern und auf der Schweißfährte. Seit Jahrzehnten gibt es den Teckel in drei verschiedenen Größen (Standard, Zwerg- sowie Kaninchenteckel) und drei Haararten (Kurz-, Rau-, und Langhaar).Der Dackel ist von niedriger, kurzläufiger, langgestreckter, aber kompakter Gestalt, sehr muskulös, mit keck herausfordernder Haltung des Kopfes und aufmerksamem Gesichtsausdruck. Seine Gesamterscheinung ist geschlechtstypisch. Trotz der im Verhältnis zum langen Körper kurzen Gliedmaßen zeigt er sich sehr beweglich und flink.

Wussten Sie?

Beim Teckel geht es bei der Größe nicht um die Widerristhöhe, sondern allein um den Brustumfang.Standardteckel: Brustumfang über 35 cm, Gewichtsobergrenze etwa 9 kg,Zwergteckel: Brustumfang über 30 bis zu 35 cm, im Alter von mindestens 15 Monaten,Kaninchenteckel: Brustumfang bis zu 30 cm, im Alter von mindestens15 Monaten.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Langgestreckter Kopf, der von oben und von der Seite gesehen gleichmäßig bis zum Nasenschwamm schmäler wird, jedoch nicht spitz zuläuft.

Die obere Profillinie verläuft harmonisch vom Nacken bis zur leicht abfallenden Kruppe. Der Rücken verläuft nach dem hohen, ausgeprägten Widerrist gerade oder leicht nach hinten geneigt und ist zudem fest und gut bemuskelt. Die Lenden sind kräftig bemuskelt und genügend lang, ebenso wie die breite, leicht abfallende Kruppe.

Kurzhaar: a) Einfarbige: rot, rotgelb, gelb. b) Zweifarbige: tiefschwarz oder braun, je mit rostbraunen oder gelben Abzeichen (Brand) über den Augen, an den Seiten des Fanges und der Unterlippe, am inneren Behangrand, an der Vorbrust, an den Innen- und Hinterseiten der Läufe, an den Pfoten, um den Anus und von dort bis etwa ein Drittel bzw. bis zur Hälfte der Unterseite der Rute.c) Gefleckte (getigerte, gestromte): Die Grundfarbe ist immer die dunkle Farbe (schwarz, rot oder grau). Erwünscht sind unregelmäßige graue aber auch beige Flecken.

Die Ohren sind hoch und nicht zu weit vorne angesetzt, ausreichend, aber nicht übertrieben lang, abgerundet, beweglich, mit dem vorderen Saum dicht an der Wange anliegend.

Nicht zu hoch angesetzte, in Verlängerung der Rückenlinie getragene Rute. Im letzten Drittel der Rute ist eine geringfügige Krümmung zulässig.

Kurzhaar: Kurzes, dichtes, glänzendes, glatt anliegendes, festes und hartes Haar, nirgends unbehaarte Stellen zeigend.

Produktempfehlungen - Dachshund

Dachshund Junior

WEITERE INFO

Dachshund Adult

WEITERE INFO