Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
Small Swiss Hound

Schweizerischer Niederlaufhund

Die Rute ist in harmonischer Fortsetzung der Kruppe angesetzt, von mittlerer Länge und reicht mindestens bis zum Sprunggelenk.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Schweizerischer Niederlaufhund

Widerristhöhe:
Rüde: 35 bis 43 cm

Anderer Name:
Schweizerischer Niederlaufhund

Hündin:
Widerristhöhe: 33 bis 40 cm

Typ:
Braccoide

Hundeklasse:
6

Gewichtsklasse:
Medium (11-25 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert wurde in einigen Kantonen der Schweiz das System der Revierjagd eingeführt. Da man der Ansicht war, die allseits beliebten, mittelgroßen Schweizer Laufhunde seien im Revier zu schnell, beschloss man, diese durch kleinere niederläufige Laufhunde zu ersetzen. Die durch planmäßige Zuchtauslese und geeignete Kreuzungen zielgerecht gezüchtete, neue, kleinere Hunderasse wurde „Niederlaufhund“ genannt und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: relativ niedrig in der Widerristhöhe, den Schweizer Laufhunden ähnlich attraktiv gefärbtes Haarkleid, wohlklingender Spur- und Fährtenlaut und sehr passionierter Findewillen zum Brackieren und für die Schweißarbeit. Somit entstand ein „Laufhund“-Typ im verkleinerten Maßstab des Schweizer Laufhundes mit einer Widerristhöhe von 35 bis 43 cm für Rüden und von 33 bis 40 cm für Hündinnen, der im Format rechteckig, mäßig lang und kräftig gebaut war. Er verfügt über einen mittelgroßen, trockenen, edlen Kopf mit freundlich-aufmerksamem Gesichtsausdruck und langem, tief angesetztem und schön gefaltetem Behang. Brust- und Rippenkorb sind mäßig breit und tief und bietet dadurch viel Raum für Herz und Lunge. Die Gliedmaßen sind trocken und robust. In ruhiger Gangart wird die Rute hängend getragen, in Aktion leicht nach aufwärts gebogen.

Wussten Sie?

Diese Hunderasse gehört zu den Bracken, welche das entsprechende Wild spur- und fährtenlaut verfolgen und jagen. Der Hund jagt selbständig, wobei er mit großer Sicherheit auch in schwierigem Gelände sucht und sticht. Außerdem eignet sich der Schweizerische Niederlaufhund auch vorzüglich für die Schweißarbeit. Genauso wie den Schweizer Laufhund gibt es ihn in vier Farbvarietäten: Berner Niederlaufhund, Jura Niederlaufhund, Luzerner Niederlaufhund und Schwyzer Niederlaufhund.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Edler und trockener Kopf, der von vorn gesehen eher lang und schlank ist und sich langsam zur Backenpartie hin verbreitert.

Die obere Profillinie verläuft harmonisch vom Halsansatz bis zur sanft zur Rute hin abfallenden Kruppe, wobei die Hüfthöcker nicht sichtbar sein sollten. Der Rücken ist gerade, fest und mittellang, die Lendenpartie breit, kräftig und biegsam.

Es gibt vier Farbvarietäten.Berner Niederlaufhund: Diese Varietät wird glatthaarig und rauhaarig gezüchtet, aber immer tricolor: weiß, schwarz und lohfarben.Jura Niederlaufhund: Diese Varietät ist glatthaarig, selten stockhaarig, vorzugsweise tiefschwarz mit lohfarbenen Abzeichen (Brand) über den Augen, an den Backen, auf der Brust und/oder an den Läufen.Luzerner Niederlaufhund: Diese Varietät ist glatthaarig. Die Grundfarbe ist weiß, dicht grau-weiß oder schwarz-weiß gesprenkelt (Blauschimmel) mit größeren, dunklen oder schwarzen Platten. Lohfarbene Abzeichen (Brand) finden sich über den Augen, an den Backen, auf der Innenseite und im oberen Bereich des Behanges und rund um den Anus, ein schwarzer Mantel ist gestattet.Schwyzer Niederlaufhund: Diese Varietät ist glatthaarig. Die Grundfarbe ist weiß mit größeren oder kleineren gelbroten bis orange-roten Platten. Vereinzelte rote Spritzer sind nicht fehlerhaft und auch ein roter Mantel ist gestattet. Die Haut ist dunkelgrau unter dem orangen Fell, weiß-schwarz marmoriert unter dem weißen Fell.

Nicht über der Augenlinie, tief und schmal angesetzte Ohren, die in der Länge mindestens bis zur Nasenspitze reichen, schön gefaltet sind und anliegend herabfallend getragen werden.

Die Rute ist in harmonischer Fortsetzung der Kruppe angesetzt, von mittlerer Länge und reicht mindestens bis zum Sprunggelenk.

Kurzes, glattes, dicht anliegendes Glatthaar, das an Kopf und Behang feiner ist oder aber hartes, elastisches, anliegendes Rauhaar mit wenig Unterwolle und einem leichten Bart.

Produktempfehlungen - Schweizerischer Niederlaufhund

Medium Junior

WEITERE INFO

Medium Adult

WEITERE INFO

Medium Adult 7+

WEITERE INFO