Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
SCHAPENDOES

Schapendoes

Die Rute ist lang, gut behaart und befedert.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Schapendoes

Widerristhöhe:
Rüde: 43 bis 50 cm

Anderer Name:
Nederlandse Schapendoes

Hündin:
Widerristhöhe: 40 bis 47 cm

Typ:
Lupoide

Hundeklasse:
1

Gewichtsklasse:
Medium (11-25 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

1992 kam der Schapendoes in den Niederlanden überall dort vor, wo es Heiden und Schafherden gab. Die Hirten schätzten ihn wegen seiner unermüdlichen Arbeitsfreude und seiner Intelligenz. Aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes gehört er in die vielfältige Gruppe der langhaarigen Hirtenhunde mit dichtbehaartem Kopf. Auch heute noch wird er zum Hüten von Schafen eingesetzt. Da die Schafweiden vornehmlich in den ruhigen, einsamen Gegenden des Landes gelegen sind, ist es nötig, dass der Schapendoes über eine große Ausdauer, Wendigkeit und Schnelligkeit verfügt. Große Sprungkraft ist dabei notwendig sowie Intelligenz, um selbstständig handeln zu können. Er muss also in Charakter, Leib und Seele ein Herdenhund sein. Er ist verwandt mit dem Bearded Collie, dem Puli, dem Owczarek Nizinny, dem Bobtail, dem Briard, dem Bergamasker und dem Deutschen Schäferhund in der Varietät, wie sie in Hessen, im Odenwald und am Niederrhein vorkommt. Alle diese ähnlichen Hunde sind verkleinerte Mutationen von Berghunden.

Wussten Sie?

Der Kynologe P.M.C. Toepoel ist der Begründer dieser Hunderasse. Im zweiten Weltkrieg verstand er es, Interesse für den Niederländischen Schapendoes zu wecken. Zwischen 1940 und 1945 wurde mit Exemplaren des beinah verschwundenen Schapendoes gezüchtet, wo immer man ihn noch vorfand. Im Jahr 1945 begann man ernsthaft, diese Hunderasse wieder aufzubauen. Der Rassehundeclub des Niederländischen Schapendoes wurde im Jahr 1947 gegründet und 1952 kam es zur vorläufigen Anerkennung des Raad van Beheer. 1954 wurde der Standard festgesetzt und mit der Führung eines Stammbuches begonnen. Die endgültige Anerkennung erfolgte 1971.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Die üppige Behaarung macht den Kopf größer, insbesondere breiter, wodurch der Schädel viel tiefer erscheint als er ist.

Der Schapendoes ist ein wenig länger als hoch mit einem leichten, biegsamen und elastischen Skelett.

Alle Farben sind zulässig, bevorzugt wird jedoch blau-grau bis schwarz.

Ziemlich hoch angesetzte Ohren, weder groß noch fleischig, sie hängen zwar frei aber nicht am Kopf herab.

Die Rute ist lang, gut behaart und befedert.

Der Schapendoes hat ein dichtes Haarkleid mit genügend Unterhaar. Die Haare sind lang: gut 7cm oder mehr im Bereich der Hinterhand, wobei sie nicht glatt, sondern leicht gewellt sind.

Produktempfehlungen - Schapendoes

Medium Junior

WEITERE INFO

Medium Adult

WEITERE INFO

Medium Adult 7+

WEITERE INFO