Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
Leonberger

Leonberger

Die Rute ist sehr reich behaart, im Stand gerade hängend, auch in der Bewegung nur leicht aufgebogen und wird möglichst nicht über die Verlängerung der Rückenlinie hinausgehend getragen.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Leonberger

Widerristhöhe:
Rüde: 72 bis 80 cm

Anderer Name:
Leonberger

Hündin:
Widerristhöhe: 65 bis 75 cm

Typ:
Molossoide

Hundeklasse:
2

Gewichtsklasse:
Giant (über 45 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

Die ersten wirklich Leonberger genannten Hunde wurden 1846 geboren und vereinigten in sich die hervorragenden Eigenschaften der Ausgangsrassen.Bereits kurze Zeit später wurden viele dieser Hunde von Leonberg aus als Statussymbol in die ganze Welt verkauft. In Baden-Württemberg wurden sie Ende des 19. Jahrhunderts vorzugsweise als Bauernhund gehalten, denn ihre Wach- und Zugeigenschaften wurden viel gerühmt. Während beider Weltkriege und in der Not der Nachkriegszeiten ging die Zahl der Zuchthunde dramatisch zurück. Heute ist der Leonberger ein vorzüglicher Familienhund, der allen Ansprüchen unseres modernen Lebens gerecht wird.Als Familienhund ist der Leonberger unter den heutigen Wohn- und Lebensbedingungen ein angenehmer Partner, der ohne Schwierigkeiten überall hin mitgenommen werden kann und der sich durch ausgesprochene Kinderfreundlichkeit auszeichnet. Er ist weder scheu noch aggressiv und ein angenehmer, folgsamer und furchtloser Begleiter in allen Lebenssituationen.

Wussten Sie?

Ende der 30er, Anfang der 40er Jahre des 19. Jahrhunderts kreuzte Heinrich Essig, Stadtrat in Leonberg bei Stuttgart, eine schwarzweiße Neufundländerhündin mit einem sog. „Barry-Rüden“ aus dem Klosterhospiz Großer St. Bernhard. Später kam zusätzlich ein Pyrenäen-Berghund dazu. Das Ergebnis waren sehr große Hunde mit vorwiegend langem, weißem Haar. Essigs Ziel war ein löwenähnlicher Hund, denn der Löwe ist das Wappentier der Stadt Leonberg.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Der Kopf ist im Ganzen tiefer als breit und eher langgestreckt als gedrungen.

Der Widerrist ist besonders beim Rüden ausgeprägt, der Rücken stramm, gerade und breit, die breite, kräftige Lendenpartie ist gut bemuskelt. Sanft abgerundet geht die breite und relativ lange Kruppe fließend in den Rutenabsatz über. Dabei ist der Hund aber keinesfalls überbaut.

Löwengelb, rot, rotbraun, auch noch sandfarben (fahlgelb, cremefarbig) und alle Kombinationen zwischen ihnen, jeweils mit schwarzer Maske.

Hoch und nicht weit hinten angesetzte, hängende Ohren, mittelgroß, anliegend und fleischig.

Die Rute ist sehr reich behaart, im Stand gerade hängend, auch in der Bewegung nur leicht aufgebogen und wird möglichst nicht über die Verlängerung der Rückenlinie hinausgehend getragen.

Mittelweiches bis derbes, reichlich langes Haar, anliegend, nie gescheitelt, welches überall trotz guter Unterwolle noch die Formen des Körperbaus erkennen lässt.

Produktempfehlungen - Leonberger

Giant Puppy

WEITERE INFO

Giant Junior

WEITERE INFO

Giant Adult

WEITERE INFO