Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
Lapponian Herder

Finnischer Lapplandhirtenhund

Mittellange, tief angesetzte und reichlich behaarte Rute, die in der Ruhe hängt und in der Bewegung lose gekrümmt, aber nicht höher getragen wird als der Rücken.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Finnischer Lapplandhirtenhund

Widerristhöhe:
Rüde: 51 cm +/- 3 cm

Anderer Name:
Lapinporokoira

Hündin:
Widerristhöhe: 46 cm +/- 3 cm

Typ:
Lupoide

Hundeklasse:
5

Gewichtsklasse:
Medium (11-25 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

Seit Jahrhunderten haben die Lappländer Hunde vom gleichen Typ wie dem des Lapplandhirtenhundes zum Hüten von Rentieren verwendet. Die Einschreibungen in das Stammbuch begannen in den 50-er Jahren. Zu dieser Zeit bildeten der heutige Finnische Lapphund und der Lappländische Rentierhund zusammen nur eine Hunderasse. Als aber festgestellt wurde, dass es doch zwei verschiedene Rassen von Rentierhütehunden gab, wurde der finnische Lapplandhirtenhund am 10.12.1966 als eigene Hunderasse anerkannt.Es handelt sich um einen mittelgroßen, zum Hüten verwendeten Spitz, dessen Länge eindeutig größer ist als die Widerristhöhe. Sowohl sein Knochengerüst als auch seine Muskulatur sind stark entwickelt. Aber obschon gut bemuskelt, erweckt er nicht den Eindruck von Schwerfälligkeit. Die Entwicklung des Haarkleides hat sich dem arktischen Klima angepasst.

Wussten Sie?

Auch in seinem Ursprungsland Finnland ist dieser Hund äußerst selten. Man versucht, diese Hunderassen durch Zucht reiner Linien zu bewahren und für die Zukunft ein genetisches Reservoir zu erhalten. Eine Idee, die vielleicht auch bei anderen seltenen Hunderassen hilfreich sein könnte. In Deutschland ist für den Lapinporokoira noch ein Register geöffnet, damit bisher noch nicht registrierte Arbeitshunde eingetragen und für die zukünftige Zucht erhalten werden können.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Länglicher Kopf, wobei der Fang etwas kürzer als der Schädel ist.

Der Widerrist ist ausgeprägt, der Rücken kräftig bemuskelt, genauso wie die kurze Lendenpartie. Die Kruppe ist eher lang und leicht geneigt.

Schwarz in verschiedenen Nuancen, sogar gräulich oder dunkelbraun, mit Abzeichen in helleren Farbtönen als die Grundfarbe.

Mittellange Stehohren, die relativ weit auseinander angesetzt und am Ansatz eher breit sind.

Mittellange, tief angesetzte und reichlich behaarte Rute, die in der Ruhe hängt und in der Bewegung lose gekrümmt, aber nicht höher getragen wird als der Rücken.

Das Deckhaar ist mittellang oder lang, gerade, etwas aufgerichtet und steif. Die Unterwolle ist fein und dicht.

Produktempfehlungen - Finnischer Lapplandhirtenhund

Medium Junior

WEITERE INFO

Medium Adult

WEITERE INFO

Medium Adult 7+

WEITERE INFO