Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals
Silky Terrier

Australian Silky Terrier

Die ersten drei Wirbel sollen gerade oder in leichtem Bogen aufrecht getragen werden, aber nicht über den Rücken gezogen sein. Die Rute darf nicht geringelt sein und soll in ihrer Länge zur Ausgewogenheit der Gesamterscheinung beitragen.

Eigenschaften

Ursprünglicher Name:
Australian Silky Terrier

Widerristhöhe:
Rüde: 23 bis 26 cm

Anderer Name:
Australian Silky Terrier

Hündin:
Widerristhöhe: 23 bis 26 cm

Typ:
Lupoide

Hundeklasse:
3

Gewichtsklasse:
Mini (5-10 kg)

Pflegebedarf

Herkunft

2009 konnte der Australien Silky Terrier das 50-jährige Jubiläum seiner offiziellen Anerkennung feiern. Trotzdem wird er immer noch viel zu häufig mit seinem britischen Vetter dem Yorkshire Terrier verwechselt. Sein offizieller Name verweist deutlich auf seine Nähe zu dem anderen australischen Terrier, wobei bei ihm das seidige Haar gefestigt ist. Eben dieses Haar und dessen Farben unterscheiden den Silky von andern langhaarigen Terriern: Silber und Weiß sind für die Zucht nicht zulässig, das Blau an der Rute muss sehr dunkel sein, ein silberblauer oder rehbrauner Schopf ist erwünscht. Das gescheitelte, glatte, seidige Haar vermittelt ein gepflegtes Erscheinungsbild.Blau und Loh zeigen folgende Verteilung: loh um den Ansatz der Ohren, am Vorgesicht und an den Wangen und blau vom Hinterkopf bis zur Rutenspitze, an den Vorderläufen hinunter bis fast zum Vorderfußwurzelgelenk und an den Hinterläufen bis zum Sprunggelenk.Das Loh verläuft in einer Linie über die Kniegelenke abwärts und dehnt sich von den Knien und den Sprunggelenken bis zu den Zehen aus, es findet sich ebenso rund um den After.Das Blau am Körper muss frei von Loh oder bronzefarbenem Anflug sein. Die lohfarbenen Abzeichen dürfen keine unsauberen rußigen Schattierungen aufweisen.Schwarze Färbung ist bei Welpen erlaubt, die Umfärbung zu blau muss jedoch bis zum Alter von 18 Monaten erfolgt sein.

Wussten Sie?

Das Haar des Australian Silky Terriers darf nicht so lang sein, dass die Bewegung des Hundes beeinträchtigt oder die Sicht unter dem Körper hindurch ganz verdeckt ist. Die Vorder- und die Hinterpfoten sollen frei von langem Haar sein.

Physiognomie

Physiognomie
  • KOPF
  • KÖRPER
  • FARBEN
  • OHREN
  • RUTE
  • HAARKLEID

Der Kopf muss, wie es für einen Terrier charakteristisch ist, kräftig sein; er ist mäßig breit zwischen den Ohren.

Die Rückenlinie ist im Stand und in der Bewegung stets eben, die Lendenpartie kräftig und der Brustkorb mäßig tief und mäßig breit. Die gut gewölbten Rippen reichen bis zu den kräftigen Lenden. Der Körper sollte mäßig lang sein im Verhältnis zur Widerristhöhe des Hundes.

Jede Schattierung von blau und loh ist annehmbar, je intensiver und klarer abgegrenzt die Farben sind, desto besser.

Die Ohren sollten klein, v-förmig und hoch auf dem Schädel angesetzt sein; sie werden aufrecht getragen.

Die ersten drei Wirbel sollen gerade oder in leichtem Bogen aufrecht getragen werden, aber nicht über den Rücken gezogen sein. Die Rute darf nicht geringelt sein und soll in ihrer Länge zur Ausgewogenheit der Gesamterscheinung beitragen.

Das Haar muss glatt anliegend, fein, glänzend und von seidiger Textur sein.

Produktempfehlungen - Australian Silky Terrier

X-Small Junior

WEITERE INFO

X-Small Adult

WEITERE INFO