Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Risiko: Verhaltensänderungen

Häufig wird eine Kastration durchgeführt, um unerwünschtes Verhalten des Hundes zu beeinflussen bzw. zu bekämpfen. Wann bzw. im Falle welcher Verhaltensabweichungen die Operation sinnvoll ist, wurde bereits in dem Kapitel angesprochen. Nachfolgend sollen nun die möglichen unerwünschten Veränderungen nach der Operation geschildert werden:

Grundsätzlich stellen unerwünschte Verhaltensänderungen im Anschluss an die Kastration die Ausnahme dar. Viele der Besitzer berichten, dass sie ihren Vierbeiner nach der Kastration als ausgeglichener empfinden. Diese Tatsache ist sicherlich auch darauf zurückzuführen, dass sexuell motivierte Aktivitäten des Hundes wie Jaulen, Unruhe, Streunen etc. wegfallen. Wurde die Kastration aufgrund eines sexuell motivierten Verhaltensproblems durchgeführt, so zeigt sich dieses in der Mehrheit der Fälle vermindert oder ist nach der Operation ganz verschwunden.

 

Wird ein kastrierter Hund faul, langweilig und träge?

In der Regel tritt ein ruhigeres Verhalten nur dann auf, wenn der Hund nach der Operation infolge falscher Fütterung und/oder geringerer Aktivität übergewichtig wird. Dann kann es in der Tat sein, dass der zuvor agile Begleiter zum faulen "Sofakönig" mutiert! Die Verhaltensänderung ist demnach keine direkte Folge der Kastration, sondern ebenfalls eine Konsequenz des Übergewichtes.

 

Abschließend sei erwähnt, dass eine sehr geringe Zahl von Hundebesitzern ihre Tiere nach der Kastration als ängstlicher bzw. vorsichtiger und schreckhaft empfanden. In wenigen Fällen konnte bei Hündinnen nach der Operation aggressives Verhalten beobachtet werden. Unter Umständen beeinflusst auch der Zeitpunkt der Kastration die Verhaltensweisen.

An dieser Stelle sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass aggressives Verhalten durch die Kastration nur selten therapierbar ist. Bei sog. Angstbeißern und bei Hunden mit übersteigertem Dominanzverhalten gegenüber anderen Hunden oder gegenüber Menschen ist von einer Kastration in der Regel keine positive Wirkung zu erwarten!