Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Optimale Ernährung - Schlüsselfaktor für die Gesundheit kastrierter Hunde

Eine spezifische Nahrung

In den vorherigen Kapiteln wurden die möglichen Risikofaktoren einer Kastration angesprochen, denen man durch eine optimale Ernährung vorbeugen kann. Zu einer der bedeutendsten Nebenwirkungen der Kastration zählt das Übergewicht. Als Hauptursachen für eine Gewichtszunahme kommen u. a. ein gesteigertes Hungergefühl und ein geringerer Energiebedarf infrage. Ist der Hund erst einmal zu dick, so wächst das Risiko für weitere Komplikationen wie Verdauungsstörungen, Gelenkerkrankungen und Diabetes mellitus. Insgesamt wird durch das Übergewicht die Lebenserwartung der Tiere negativ beeinflusst - Grund genug, Vorbeuge zu leisten!

Ein kastrierter Hund muss nicht dick werden - es liegt in Ihrer Hand! Die angepasste Ernährung kastrierter Hunde kann getrost als gesundheitserhaltende Maßnahme angesehen werden und fällt in den Verantwortungsbereich des Hundebesitzers.

In den nachfolgenden Abschnitten werden die Risiken der Kastration im Zusammenhang mit der Ernährung angesprochen. Wir möchten Ihnen auf diese Weise helfen, die richtige Nahrung für Ihren kastrierten Hund zu finden, bzw. Ihnen raten, worauf Sie achten sollten!

Interessieren Sie sich generell für Nährstoffe und wichtige Nahrungsbestandteile in Hundenahrung, dann besuchen Sie doch auch unsere Seite: was-braucht-mein-tier.de.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier: