Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Wachstum des Welpen

 

Die Wachstumsphase ist bei allen Hunden ganz besonders wichtig. Die Entwicklung zum gesunden, langlebigen ausgewachsenen Tier ist neben Vererbung und Haltung auch abhängig von einer optimalen Ernährung von Anfang an. Dabei gibt es einige Besonderheiten, je nach Größe der Hunde, zu beachten.

Man unterscheidet vier Größen bzw. Gewichtsgruppen: kleine Hunde, mittelgroße Hunde, große Hunde und sehr große Hunde.

 

 

 

   Unterschiede beim                Wachstum von Hunden

Einen praktischen Anhaltspunkt zur Gewichtskontrolle des Welpen bietet Ihnen die Wachstumskurve:

Die Wachstumsdauer von Hundewelpen

Während die kleinen bereits mit zehn Monaten ausgewachsen sind, wachsen die mittelgroßen Hunde bis zu einem Jahr, die großen bis zu anderthalb Jahren. Die Riesenrassen brauchen zwei Jahre, um ihre endgültige Größe zu erreichen.

 

Die Wachstumsgeschwindigkeit

Ein Dackel wiegt an seinem ersten Geburtstag 25-mal so viel wie bei seiner Geburt. Eine Dogge hat im selben Zeitraum ihr Geburtsgewicht verhundertfacht! Aber erst mit zwei Jahren ist sie wirklich ausgewachsen.

 

Endgewicht des Hundes

Am auffälligsten unterscheiden sich Hunde in dem Endgewicht. Zwischen einem Chihuahua und einem Bernhardiner liegt ein Gewichtsverhältnis von 1:80! Diese Unterschiede müssen bei einer optimalen Ernährung Berücksichtigung finden.