Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Fakten zu Harnsteinen

Harngries und Harnsteine sind ein Zusammenschluss von bestimmten Kristallen in der Blase. Am häufigsten treten Struvit- und Kalziumoxalatsteine auf.

Durch ihre raue oder scharfkantige Form können Harnsteine die Blasenwand permanent reizen und schädigen. Dies ist unangenehm bis sehr schmerzhaft. Ab einer bestimmten Größe können sie sogar zu einer Blockade der Harnwege mit Harnstau führen. (Notfall!) 

 Jeder operativ entfernte Stein sollte im Spezial-Labor auf seine genaue Zusammensetzung hin untersucht werden.

Struvitsteine

Die meisten Harnsteine bei Hunden bestehen aus Struvit. Diese Steine können über eine geeignete Ernährung aufgelöst werden. Dies kann je nach Größe und Anzahl der Steine schon nach etwa 4-6 Wochen der Fall sein.

Kalziumoxalatsteine

An zweiter Stelle kommen bei Hunden Harnsteine aus Kalziumoxalat. Eine diätetische Auflösung ist bei ihnen nicht möglich. Eine vorbeugende Wirkung kann jedoch durch den Einsatz  geeigneter Nahrungen erreicht werden (S/O Index).

Ammoniumuratsteine

Ammoniumuratsteine können über die Ernährung meist aufgelöst werden. Eine gezielte Ernährungsumstellung ist wichtig, um ein Wiederauftreten zu verhindern. Fragen Sie in Ihrer Tierarztpraxis.