Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Geschlechtsorgan bei dem Rüden

Hoden:

Im Vergleich zu anderen Tierarten sind die Hoden des Hundes recht klein. Die Hodengröße variiert in Abhängigkeit vom Körpergewicht erheblich. In den ersten Lebenswochen müssen die Hoden aus dem Körperinneren (der Bauchhöhle) nach außen in den Hodensack (Skrotum) absteigen. Dieser Prozess ist üblicherweise zwischen dem 10. und 40. Tag nach der Geburt abgeschlossen. Sind die Hoden im Alter von 8 Wochen noch nicht im Hodensack zu ertasten, so spricht man von einem verzögerten Hodenabstieg. Die Hoden sind dann entweder noch in der Bauchhöhle oder im Leistenkanal oder an anderer Stelle zu finden. In diesem Fall sollten Sie mit Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt sprechen.
Die Hoden erfüllen zwei wesentliche Funktionen:
- Bildung der Samenzellen (Spermatogenese)
- Produktion der männlichen Sexualhormone (Androgene, Testosteron). Diese beeinflussen u. a. die Spermatogenese und das Sexualverhalten des Tieres. Darüber hinaus sind sie für die Ausprägung der männlichen Geschlechtsmerkmale (z. B. ein kräftiger Kopf) verantwortlich. In geringen Mengen werden auch weibliche Geschlechtshormone im Hoden gebildet. ´

Nebenhoden:

Dem Hoden eng anliegend befinden sich die Nebenhoden. Sie dienen dem Transport und der Speicherung der Samenzellen. Auf ihrem Weg durch den sogenannten Nebenhodengang reifen die Samenzellen aus, werden beweglich und befruchtungsfähig.

Samenleiter und Harnröhre:

Die Samenleiter stellen die Verlängerung des jeweiligen Nebenhodenganges dar. Sie münden im Bereich der Prostata in den sogenannten Beckenabschnitt der Harnröhre. Die Harnröhre durchzieht im weiteren Verlauf den Penis. Während der Paarung gelangen die Spermien durch die Harnröhre nach außen bzw. in den Geschlechtstrakt der Hündin.

Prostata:

Die Prostata ist die wichtigste akzessorische Geschlechtsdrüse des Rüden. Sie umgibt die Harnröhre kurz vor deren Einmündung in die Harnblase (sog. Blasenhals). Der Prostatakörper weist einen linken und einen rechten Anteil oder Lappen auf. Ihre Ausführungsgänge münden - ebenso wie die Samenleiter direkt - in die Harnröhre. Die in der Prostata gebildete Flüssigkeit (Sekret) mischt sich in der Harnröhre mit den Samenzellen zum sogenannten Ejakulat oder Sperma. Das Prostatasekret sorgt für die Ernährung der Samenzellen und regt diese zur Bewegung an.

Penis und Vorhaut:

Der Penis des Rüden setzt sich aus 3 verschiedenen Schwellkörpern zusammen: dem Eichel-, dem Penis- und dem Harnröhrenschwellkörper. Die Eichelschwellkörper umgeben den länglichen Penisknochen und dienen mit diesem gemeinsam der Versteifung des Penis während der Paarung.