Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Begegnungen mit Passanten und anderen Hunden

 

Begegnung mit Passanten

Fremde Mitmenschen sind zwar freundlich, aber sie müssen nicht alle mit Anspringen begrüßt werden! Auch wenn Sie immer wieder Spaziergängern begegnen, die Ihnen versichern: "Ach, das macht doch nichts!", halten Sie Ihren Hund am Boden. Wie soll er unterscheiden, wer sich gern anspringen lässt und wer Wert auf eine saubere Jacke legt?

Begegnung mit anderen Hunden

Nicht jeder andere Hund ist freundlich und möchte spielen. Lassen Sie Ihren Welpen nicht einfach zu einem Hund hinlaufen. Welpenschutz gibt es nur für Hunde im eigenen Rudel, nicht für Fremde. Und kein erwachsener Hund muss sich von einem jungen Hund alles gefallen lassen! Halten Sie Ihren Hund also an der (lockeren!) Leine und gehen Sie erst einmal sicher, dass der Gegenüber wirklich nur spielen möchte. Dann allerdings kann so ein Hund auch mal einen Knuff vertragen und liebt es in der Regel, wild herumzutollen. Sollte er sich allerdings immer verstecken und ängstlich zeigen, ist es allerhöchste Zeit für betreutes Spielen in der Welpenschule!