Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Interview mit Malte Hoffmann, ROYAL CANIN Cluster General Manager D/A

Royal Canin erlaubt seinen Mitarbeitern, Hunde mit ins Büro zu bringen. Was hat zu dieser Entscheidung geführt?

MH: Als Teil der Mars-Familie und im Speziellen des Petcare-Segments ist es für uns selbstverständlich, so genannte „pet friendly offices“ (Anm. d. Red.: tierfreundliche Büros) zu unterstützen. Die Hunde im Büro bereichern unseren Arbeitsalltag ungemein!

Haben Sie selber einen Hund, den Sie mit zur Arbeit nehmen?

MH: Nein, ich selbst habe noch keinen eigenen Hund. Das liegt aber vor allem daran, dass meine Frau und ich uns noch nicht auf eine Rasse einigen konnten. Wir schwanken zwischen Dogge und Bearded Collie. Aber daher ist es mir immer eine Freude, mit unseren tierischen Kollegen eine kleine Spielpause einzulegen.

Wie viele Bürohunde kommen regelmäßig bei Royal Canin mit zur Arbeit? Wo und wie ziehen Sie eine Grenze?

MH: Zum aktuellen Zeitpunkt haben wir zehn Hunde, die regelmäßig im Büro sind. Grundsätzlich kann bei uns aber jeder Mitarbeiter seinen Hund mitbringen.

Begleitet Royal Canin die Mitnahme der eigenen Hunde mit Rat und Tat? Wie regeln Sie das organisatorisch? Gibt es Rahmenbedingungen oder Regeln?

MH: Jeder Mitarbeiter muss unsere so genannten Bürohunde-Regeln lesen und unterschreiben. Außerdem muss jeder Bürohund haftpflichtversichert und geimpft sein. Für den Büroalltag ist es selbstverständlich wichtig, dass trotz der Hunde ein konzentriertes Arbeiten und Telefonieren für alle Mitarbeiter gewährleistet ist. Deshalb dürfen aggressive Hunde und Hunde, die durch lautes und häufiges Bellen auffallen, auch ab einem gewissen Punkt nicht mehr mit ins Büro gebracht werden. Auch läufige Hündinnen und kranke Hunde müssen zum Wohl aller zu Hause bleiben. Wir legen großen Wert darauf, dass es den Hunden gut geht, wenn sie bei uns im Büro sind.

Wie wirkt sich die Anwesenheit der Hunde während der Arbeitszeit aus? Haben Sie persönliche Erfahrungen oder können Sie bestimmte Effekte bei Ihren Mitarbeitern beobachten?

MH: Die Anwesenheit der Hunde wirkt sich durchweg positiv auf das Arbeitsklima aus. Wir haben das Glück, dass alle Hunde sehr gut erzogen sind und sich auch untereinander bestens verstehen. Auch Studien haben schon zeigen können, dass Tiere im Büro einen positiven Einfluss auf die Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter haben. Das kann ich aus unserer Erfahrung nur bestätigen.

Gab es schon mal Probleme und wie wurden diese gelöst?

MH: Zum Glück gab es bislang noch keine größeren Probleme. Sicherlich sind schon mal kleine „Missgeschicke“ passiert, aber die wurden von den Besitzern schnell bereinigt. Alles in allem können wir mit unseren Bürohunden wirklich mehr als zufrieden sein!