Partner Login

Bitte wählen Sie einen Service-Bereich aus

Zoofachhandel Tierarzt Professionals

Die Morphologie des Hundes

Nach der Klassifikation des französischen Veterinärs Pierre Mégnin lassen sich Hunde in folgende Gruppen einteilen:

  • Lupoide mit geraden Ohren und dreieckigem Kopf (Belgischer Schäferhund)
  • Braccoide mit Hängeohren, breiter Schnauze und ausgeprägtem Stop (Dalmatina)
  • Molossoide, in der Regel große Hunde mit kleinen Hängeohren, massigem runden oder dreieckigen Kopf und kurzer Schnauze (Dogge, Pyrenäenberghund)
  • Graioide mit kleinen, nach hinten gerichteten Ohren, großem, fein gebautem Kopf mit schwach abgesetztem Stop und zarten Gliedmaßen.

Hunde werden außerdem in 4 Klassen eingeteilt.

Nach der Größe:

1. klein (unter 46 cm)

2. mittel (46 bis 61 cm)

3. groß (über 61 cm)

und nach dem Gewicht:

1. klein (unter 10 kg)

2. mittel (10 bis 25 kg)

3. groß (25 bis 45 kg)

4. Riesenrassen (über 45kg)

Der Körper besteht bei allen Hunden aus drei Bereichen.

Vorhand: Kopf, Hals und Vorderläufe

Körper: Rücken, Lenden, Brustkorb und Bauch

Hinterhand: Kruppe, Hinterläufe und Rute

Fell und Haarlänge: Es gibt eine große Bandbreite an Farben und Fellbeschaffenheiten.

Zoologische Klassifikation des Hundes

Klasse: Säugetiere
Unterklasse: Plazentatiere
Überordnung: Carnivores (Fleischfresser)
Ordnung: Landlebende Fleischfresser
Familie: Canidae (Hundeartige)
Gattung: Canis
Art: Canis familiaris - Haushund
(2n = 78 Chromosomen)

Weitere Informationen zum Thema "Knochen und Gelenke"