Professional Service
Veterinary Service

Passwort vergessen?

Registrieren.

Inhalt überspringen und direkt zur Hauptnavigation.

Sie befinden sich hier:

  1. ROYAL CANIN Website
  2. Hund
  3. Welpen-Welt
  4. Wissenswertes & Tipps
  5. Saisonale Tipps
  6. Hunde baden

Hunde baden

Beim Baden werden Schmutzpartikel gelöst und abgewaschen und in der Luft enthaltene Pollen und Staub entfernt. Dies ist besonders für allergisch regierende Hunde wichtig. Beim Baden wird die Blutzirkulation der Haut angeregt.

Wann sollte man einen Hund baden?

Ein Bad empfiehlt sich in folgenden Situationen:

  • vor Ausstellungen (mindestens drei Tage vorher!)
  • während des Haarwechsels, um das Abhaaren zu beschleunigen
  • wenn der Hund verschmutzt sit und sich z.B. in Aas gewälzt hat
  • nach langen Autofahrten, bei denen der Hund mehr Zeit als üblich in seiner Transportbox verbracht hat
  • bei Hautproblemen (in Absprache mit dem Tierarzt)

Wie bade ich meinen Hund richtig?

Im Sommer ist der Wasserschlauch im Garten eine ideale Voraussetzung für ein Hundebad.
Werden Hunde in der Dusche oder Badewanne gebadet, legen Sie bitte eine rutschfeste Matte in die Wanne, damit Ihr Hund einen sicheren Stand hat. Gewöhnen Sie ihn zunächst an die Umgebung und vermeiden Sie jegliche Hast und Zwang. Ein paar Leckerchen zur Beruhigung sind durchaus erlaubt.
Bitte lesen Sie die Gebrauchsanweisung für Ihr Hundeshampoo.
Stellen Sie das Wasser lauwarm ein und machen Sie Ihren Hund gründlich nass. Anschließend wird er mit einem Spezialshampoo für Hunde eingeseift. Alles gründlich ausspülen und dann den Einseifvorgang wiederholen. Dieses Mal lassen Sie den Schaum für fünf bis zehn Minuten einwirken.
Spülen Sie gründlich nach. Es dürfen keinerlei Seifenreste im Fell bleiben. Rubbeln Sie dann Ihren Hund mit Handtüchern gut trocken.
Für den Rest des Tages sollte Ihr Hund in einer warmen Umgebung sein, damit er sich nicht erkältet.

Und nach dem Baden?

Erschrecken Sie nicht, wenn nach dem Baden die Deckhaare Ihres Hundes abstehen, er aufgeplustert ist und alles andere als attraktiv aussieht. Warten Sie bis zum Folgetag, um Ihren Hund gut durchzukämmen und Sie werden sehen: Er steht sauber und gepflegt vor Ihnen.

 

Was sollte ich auf gar keinen Fall tun?

Benutzen Sie keinesfalls ein Shampoo oder eine Seife, die für den Menschen gedacht sind. Der pH-Wert der Haut von Mensch und Hund unterscheidet sich erheblich, und es ist davon auszugehen, dass ein Shampoo für den Menschen die Haut des Hundes austrocknen lassen könnte. Schuppenbildung und ein stumpfes Haarkleid wären die Folge.
Überlassen Sie das Fönen Ihres Hundes den Spezialisten! Fönluft wird häufig viel zu heiß und würde ebenfalls das Haar austrocknen lassen.
Kämmen Sie Ihren Hund nicht direkt nach dem Baden. Das feuchte Haar ist sehr weich und könnte beim Kämmen brechen. Ein großzinkiger Kamm ist bei längerem Fell erlaubt, damit es nicht verfilzt.
Bei offenen Wunden, die mit dem Wasser in Berührung kommen würden, verschieben Sie den Badetag bitte ebenfalls.